Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

erste Beikost

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

mein Sohn, der momentan voll gestillt wird, wird Ende Januar 6 Monate.
Inzwischen hab ich mich beikostmässig eingelesen und weiss nun überhaupt nicht mehr, was denn das Richtige ist.
Eigentlich fängt man ja mit Karotte an, da ich aber sehr viele Allergien habe, bin ich mir da unsicher.
Bei Obst heisst es, dass die Kinder dann das Gemüse ablehnen.
Und zu guter Letzt gibt es noch die Möglichkeit mit einem HA-Brei abends anzufangen.
Zu den Allergien kommt noch dazu, dass mein Sohn (wie ich als Baby) sehr schnell wächst (18 cm in 5,5 Monaten) und ich Bedenken habe bezüglich der Eisenversorgung.

Vielleicht können Sie Licht ins Dunkle bringen.

Vielen Dank im voraus.

von MaDo am 16.01.2002, 12:35 Uhr

 

Antwort auf:

erste Beikost

Liebe MaDo,
ich würde (gerade wegen der Eisenversorgung) mit einem Gemüse/Getreidebrei anfangen.
Als Gemüse eignet sich:Zucchini, Fenchel und auch Karotte, Kartoffel.
Alles in allem ist die Allergie auf Karotte nicht so häufig.
Wichtig ist vor allem, sich bei der Einführung viel Zeit zu lassen, nicht oft wechseln.
Liebe Grüsse
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.01.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.