Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ernährung

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Mein kleiner Sohn ist jetzt 9 1/2
Monate. Ich wollte eigentlich bis zum 1.Lebensjahr auf Weizen, Kuhmilch u.s.w. verzichten weil sein Vater Heuschnupfen hat ! Bringt das überhaupt was, wenn er Hippgläschen bekommt, wo leider dann häüfig entrahmte Milch oder Sahne drin ist. Zwieback bekommt er auch regelmässig !Er hat auch ab dem 2. Monat Milumil bekommen, da ich mich nicht vorher informiert habe was es mit der HA-Nahrung auf sich hat! Ich würde ihm zu gerne Joghurts geben, da er sämtliche Breie verweigert und meine Auswahl an Lebensmitteln sehr klein ist ! Er hatte immer ein wenig Probleme mit der Haut im Gesicht,(hat bestimmt mit seiner Verdauung zu tun). Vor einer Woche hat er dann an 3 Tagen jeweils eine Kapsel Perenterol bekommen und die Haut ist plötzlich einwandfrei! Vieleicht ja ne Idee für andere Eltern !

von Stephie am 10.04.2002, 10:20 Uhr

 

Antwort auf:

Ernährung

Liebe Stephie,
aus allergologischer Sicht ist es unsinnig diese Diät weiterzuführen, wenn er entrahmte Milch und Zwieback bereits bekommt.
Wenn unter dieser Ernährung die Haut stabil bleibt, können sie die Nahrungsmittelpalette ausweiten.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 11.04.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.