Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ernährung und andere Frage sorry leider zweimal

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Also nochmal. Lion 61/2 Mon. alt. bekommt jetzt Nutramigen. Wir haben schon normale Nahrung gegeben. 6-8 Wochen Sojanahrung Hummana. Dann fand ich ist der Auschlag am Oberkörper stärker geworden und auch mit gelben Krusten an den rauhen Hautstellen die leicht gerötet sind. Nach 4 Tagen mit Nutragmigen war das etwas besser. Aber jetzt so im nachhinein sieht es nicht anders aus wie mit einer HA Nahrung und normalen Nahrung. Geht auch ins Geld diese speziall-Nahrung. Tja gestern haben wir jemand getroffen die gibt Ihrem Kind LGG Kapseln glaube das ist Homöopatisch weiß nicht was das genau ist. Und die haut ist besser. Denn bei Kindern mit Neurodermitis liegt das wohl am Darm sagen alle wegen dem Eiweiß kann der Darm das nicht verarbeiten. Muß ich Nutramigen dann immer nehmen oder kann man auch mal wieder umsteigen. Er bekommt Mittags Gläschen wobei ich da achte auf Milcheiweißfrei usw. dann Mittags Reisflockenbei mit Wasser und Obst (Apfel oder Birne, Banane) und abends entweder Flasche oder Abendbrei mit Spezialnahrung und Reisflocken. Tja das war leider lang hoffe sie können mir weiterhelfen. Gruß Simone

von Luzzy am 19.06.2002, 14:29 Uhr

 

Antwort auf:

Ernährung und andere Frage sorry leider zweimal

Liebe luzzy,
wenn es sich um eine Nahrungsmittelallergie handelt, sollten Sie in jedem Fall Nutramigen weitergeben. Da aber nur in 30% der ND-Fälle ein Zusammenhang mit Nahrungsmitteln besteht, sollte erstmal der Zusammenhang geklärt sein.
Wenn die Haut allerdings jetzt wie unter HA_Nahrung aussieht, spricht das eher gegen eine Nahrungsmittelallergie.
Leider ist die ND eine Erkrankung, die in Schüben verläuft und deshalb mal schlechter, mal besser zu pflegen ist.
Meist verliert sie sich aber mit dem Älterwerden des Kindes.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.06.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.