Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ernährung bei Neurodermitisrisiko

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

mein Sohn (7 Monate) hatte Milchschorf (am Kopf, den Wangen)und vom Arzt haben wir nun Kortisonsalbe zum abheilen bekommen da er meinte daraus könnte sich eine Neurodermitis entwickeln (mein Mann und ich sind beide Allergiker). Ich habe meinen Sohn lange voll gestillt und als erste Beikost gab es bisher nur Karotten + Kartoffeln, allerdings habe ich erfahren das Karotte bei Neurodermitisrisiko nicht gerade das Beste ist. :-( Nun möchte ich gerne selber für meinen Sohn kochen, gibt es irgendein gutes Buch mit Rezepten und Tipps oder eine Internetseite die Sie mir empfehlen können? Derzeit füttere ich meinem Sohn abends einen Hirsebrei mit HA Milch angerührt und ein bisschen Obst (Apfel oder Birne), ist das in Ordnung oder wäre was anderes besser? Für Tipps (auch von Betroffenen) wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße,
Angela

von Angela am 22.01.2003, 10:28 Uhr

 

Antwort auf:

Ernährung bei Neurodermitisrisiko

Am besten Sie wenden sichan den Arbeitskreis allergiekrankes Kind, dort gibt es viele Infos für Eltern.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 23.01.2003

Antwort auf:

Ernährung bei Neurodermitisrisiko

hallo,

wenn dein kind auf die karotte nicht reagiert hat, würde ich sie weitergeben. ich koche für tom alles selbst, zuchinni, kürbis, fenchel, pute,...
nur das obst habe ich immer aus gläschen genommen. apfel und birne ist ok, ich würde aber mit exotischen früchten noch warten.
hirsebrei bekommt tom auch immer. achte nur auf wocheabstand zwischen neuene lebensmitteln, da kannst immer genau beobachten, was passiert.

alles gute

mogli+tom valentin (*14.02.02)

von mogli+tom am 22.01.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.