Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ernährung bei Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,

mein Sohn ist 9 Monate alt. Er ist allergiegefährdet, da ich selbst sehr stark ausgeprägte Neurodermitis, Asthma und Allergien habe und auch sein Vater Allergien hat. Bis jetzt haben wir keine Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten bei unserem Sohn feststellen können. Er hat aber nach ca. 6 Monaten Neurodermitis (am gesamten Körper) bekommen, die jeweils für kurze Zeit wieder verschwindet und dann - meistens beim Zahnen - wieder auftritt.

Ich habe meinen Sohn 6 Monate voll gestillt und Nachts bekommt er auch jetzt noch die Brust. Ich habe sehr langsam die Beikost eingeführt, so dass jeden Monat ein neuer Brei eine Stillmahlzeit ersetzte. Bis jetzt bekam er:
morgens: Stillmahlzeit
mittags: Gemüse-Fleisch-Brei
nachmittags: Reisflocken mit Banane/Birne/Apfel
abends: sinlac-Brei von Nestlé

Ich habe Angst, dass er durch die milchfreie und bis jetzt getreidefreie Ernährung zu wenig Mineralstoffe erhält.
Welchen Brei kann ich morgens anbieten? Wann kann ich mit glutenhaltigen Getreidebreien anfangen? Sollte er Fruchtsäfte oder frisches Obst oder Gemüse (wegen der Vitamine) zu sich nehmen? Haben Sie noch ein paar Ernährungstipps für mich?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Karolin Bachmann

von Karolin Bachmann am 19.03.2003, 13:04 Uhr

 

Antwort auf:

Ernährung bei Neurodermitis

Ich würde zusätzlich Hirse und Reis anbieten und dies auch als Brei. Mit Getreide erst ab 11. Monat beginnen, bis dahin warten.Obst und Gemüse in frischer form in jedem Fall.


Empfehlenswert eine kleine Broschüre:
Lebensmittelallergie, Neurodermitis
Was darf mein Kind essen?
zu bestellen über: aid infodienst e,V
Friedrich Ebert Strasse 3
53177 Bonn
kostet 2,50Euro

oder
Empfehung für die Ernährung von Säuglingen und Kindern mit Lebensmittelallergie
vom Forschungsinstitut für Kinderernährung
FKE
baumschulenweg 1
59348 Lüdenscheid
T:0231 714021
kostet 2 Euro
Damit kommt man schon richtig weit und kann sicher sein, dass alle Nähsrstoffe in ausreichender Menge aufgenommen werden.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.03.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.