Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ernährung / Pikler - Strub (lang - sorry !)

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel !
Komme gerade von Ihrem Infoabend zum Thema Impfen und muss erst einmal verdauen.
Einige Fragen (auch über heute hinaus) haben sich angesammelt:
1. Sind Sie davon überzeugt, dass allein schon ein hoher Gehalt von Stoffen (beispielsweise Eisen im Fleisch) Garant für eine ausreichende Aufnahme dieses Stoffes im Körper ist ?
2. Warum würden Sie bei Allergiekindern Hirse erlauben wollen, andere Getreidesorten aber meiden ?
3. Sind Ihnen die Untersuchungen (leider schon sehr alt) von Dr. med. B. Sandler mit dem sehr reisserischen Titel "Vollwerternährung schützt vor Kinderlähmung" bekannt und wie stehen Sie dazu ? Gibt es Ihres Wissens neues auf diesem Gebiet ?
4. Wie stehen Sie Zucker / Weissmehlen als potentielle Allergieauslöser gegenüber ? Hat Gluten von Vollkornmehl im Vergleich mit Auszugsmehlen gleiche allergiefördernden Eigenschaften ?
5. Habe ich in Ihrer Praxis Kontakt zur Pikler-"schiene" bekommen und leider den Kontakt zu Ute Strub nicht notiert, jetzt ist die Wand ja leider so schön weiss ;-)) Können Sie helfen ?
6. Möchte ich mich für diesen Verhörstil entschuldigen, ich habe mich bemüht den grossen Informationsdurst einzudampfen.
7. Meine absolute Hochachtung und ein ganz grosses Dankeschön an eine derart engagierte und kompetente Ärztin - der Weg zu Ihnen hat zwar drei Lebensjahre unsers ersten Sohnes gebraucht, aber jetzt sind wir ja da !

Herzliche Grüße,

Gunnar Pötzsch

von Gunnar Pötzsch am 17.04.2002, 22:43 Uhr

 

Antwort auf:

Ernährung / Pikler - Strub (lang - sorry !)

Lieber Herr Pötzsch,
so viel Energie hatten Sie nach dem langen Abend!
Ich freue mich sehr, dass es Ihnen gut gefallen hat.
ad 1: Wenn keine Darmerkrankungen oder schwere chronische Störungen vorliegen, würde ich davon ausgehen.
ad 2: Das starke Allergen im Weizen ist Gluten und dies ist nicht in Hirse enthalten (im Gegensatz zu Gerste, Dinkel, Roggen, Weizen)
ad 3:das Buch von Dr.Sandler kenne ich nicht, leider, würde mich aber interessieren
ad 4: von allergologischer Seite sind Vollkornprodukte allergener als Auszugsmehle, im Bezug auf Gluten ist es wohl aber ähnlich
ad 5: rufen Sie doch bitte an und ich gebe Ihnen die Adresse von Frau Strub, sie hängt bald wieder an der Wand
Freue ich mich, dass Sie so zufrieden sind!
Ganz herzliche Grüsse
zurück
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.04.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.