Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ekzeme

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,
meine Tochter (4)hat seit 2 Jahren immer wieder Ekzeme. Wir haben einiges an Cremes ausprobiert: Parfenac, Fenistil Hydrokortison, DAC mit Hydrokortison, Advantan, Elidel, Dermatop auch in Kombination mit Fenistiltropfen oder Zetirsaft. Sind diese Cremes/Salben gleich stark bzw. empfehlenswert? Was hat weniger Nebenwirkungen eine der Kortisoncremes oder Elidel? Im letzten Jahr sind wir mit einer Basispflege mit Lipoderm und im Notfall Advantan gut zurechtgekommen. Nun bekamen wir Dermatop verschrieben. Welches ist denn nun das effektivere Mittel?
Danke
Ulli

von Ulli am 04.01.2006, 23:54 Uhr

 

Antwort auf:

Ekzeme

Die Frage der NW bei Elidel bei Langzeitgabe ist letztendlich noch nicht ausreichend beantwortet, denn es gibt diese Cremes ja noch nicht sehr lange. Es sind ja schon Abkömmlinge der Transplantationsmedizin, die doch bei oraler Gabe starke NW haben können. Unter den Präparaten des Kortisons wird für Kinder meist Advantan empfohlen, welches staärker ist als Hydrocortison.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 05.01.2006

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.