Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ekzem/Getreidebrei

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Liebe Nina,
ich wäre erstmal noch nicht sehr beunruhigt. Ich habe die Stellen zwar nicht gesehen, aber es klingt nicht dramatisch.Das ist zu wenig um einer Nahrungsmittelallergie zugeordnet zu werden.
Wenn Ihr Kind bisher die gegebene nahrung gut vertragen hat, besteht kein Grund das nicht weiter zu geben. Wenn es sich dramatisch verschlechtern sollte, müsste man neu überlegen.
Ich würde die Abendmahlzeit erst ersetzen wenn Ihr Kind ausreichend satt davon wird, sonst gibt es unruhige Nächte. Der Vorteil am Obstbrei sind die Vitamine!
Ich würde mit Reisflocken beginnen und erst später Hirse zufügen und danach Dinkel und Hafer.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.01.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.