Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Die Haut meines Sohnes (drei-einhalb Monate), wichtig!

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Mein Kleiner hat auf den Wabgen und auf dem Bauch bis zur Brust hoch so kleine Pickelchen, eher Frieseln. Es fühlt sich beim darüber streichen auch etwas rauh bzw. trocken an. Zuerst sagte die Kinderärztin "Windelallergie", ich soll mit Stoff windeln. Dann war ich beim Hautarzt. Dieser sagt " Neugeborenenexanthem", geht von alleine wieder weg. Es war mal weg, ist aber seit ein paar Tagen wieder da. War wieder beim Kinderarzt. Dieser meint, der Hautarzt habe "Neugeborenenexanthem" nur gesagt, weil er nicht wusste, was es ist. Kinderarzt sagt jetzt, es geht in Richtung "Exem". Soll "Windol Basisbad" holen (habe ich auch gemacht) und mindestens 2mal täglich "Liniment. aquos. sk 100,0g" draufmachen auf den ganzen Körper. Und das wir wahrscheinlich dann mit dieser Creme nicht mehr auskommen, sondern dann wohl mit einer Fettcreme weiterbehandeln müssen. Welchem Arzt kann ich denn glauben??? Der Kinderarzt kennt sich mit Hautproblemen besser aus, als Hautarzt??? Bin ziemlich ratlos. Was ist denn ein Exem und woher kommt das? Ich stille voll. Meine erste Tochter (3 Jahre) hat eine schöne Haut! Vielen Dank im Vorraus. Ach ja, am Nacken hat er 2 helle (weisse) Flecken, etwa 1 cm gross. Was ist denn das? Denise

von denisewinkler am 16.07.2003, 10:25 Uhr

 

Antwort auf:

Die Haut meines Sohnes (drei-einhalb Monate), wichtig!

Liebe Denise, so leid es mir tut, aber übers Internet kann ich keine Diagnose stellen, sondern das müssen die tun, die die Hautstellen sehen können.
Im Alter von 3 Monaten ist die endgültige Diagnose oft noch nicht zu stellen, weil ein Ekzem etwas ist, was immer wieder kommt.
Ein Ausschlag verändert sich ja auch , ich denke Sie können sich auf den Kinderarzt verlassen, vielleicht sieht es jetzt eindeutiger aus.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.07.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.