Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Dermatitis / seborrisches Ekzem ?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Guten Tag,

die Frage betrifft jetzt zwar mich selbst, aber ich weiß keinen anderen Ansprechpartner und müßte die Antwort haben, da wir am Freitag in Urlaub fliegen. Ich hatte im letzten Jahr an der Nase eine Dermatitis und in diesem Jahr an der gleichen Stelle ein seborrisches Ekzem lt. Diagnose von meinem Hautarzt. Ich habe jeweils eine Salbe bekommen, die in der Apotheke frisch gemischt worden ist und das hat auch gut geholfen. Seit heute habe ich wieder diesen Juckreiz und leicht rote Stellen. Ich habe jetzt noch die Dermatop Creme zuhause, die meine Tochter mal für ein Ekzem bekommen hat. Ich habe sie auch heute ein paarmal aufgetragen und es sieht schon besser aus. In der Pack.beilage steht, daß man keinesfalls die Creme bei Rosacea oder perioraler Dermatitis verwenden darf. Nun weiß ich nicht, ob ich sie trotzdem verwenden kann, wenn es mir hilft oder ob ich da Schaden anrichten kann und es lieber absetzen soll. Was kann passieren, wenn die Creme je nicht für mein Problem geeignet ist, doch sicher nichts schlimmes oder etwa doch - was denn ?? Ich wäre ja heute noch zum Hautarzt gegangen, damit er sehen kann, ob es die Dermatitis oder das sebborische Ekzem ist, aber er ist diese Woche in Urlaub und Mittwoch mittags sind auch alle allgem. Praxen hier bei uns zu. Morgen ist Feiertag und freitag früh geht es in Urlaub und da will ich auf jeden Fall wissen, was ich da dort auftragen kann. Ich denke aber eher an das seborrische Ekzem, da es von der Darstellung her (Juckreiz und rot) so auch das letzte Mal war, aber sicher bin ich mir natürlich nicht und noch ist es auch nicht arg schlimm, daher dachte ich, ich nehme gleich eine Creme, dann kommt es gar nicht richtig raus und die Dermatop spricht ja auch an, mich hat nur eben dieser Satz stutzig gemacht und ich habe Angst, daß ich Schaden anrichten kann, denn es steht, daß dann eine Verschlimmerung oder Schäden zu erwarten sind. Welche steht leider nicht da ......
Oder soll ich lieber die Parfenac Fettsalbe nehmen, die hat meine Tochter für Ihre Neurodermitis bekommen. Würde die keinen Schaden anrichten und wäre sie für Dermatitis und sebborisches Ekzem gleichermaßen geeignet ? Wenn es im Urlaub nicht besser wird, gehe ich sowieso gleich danach zum Hautarzt, nur möchte ich gleich zu Anfang etwas nehmen, damit es nachher nicht so extrem schlimm ist und der Juckreiz auch gestoppt wird.

Lieben Dank für Ihre Antwort.

von Silke am 13.06.2001, 21:39 Uhr

 

Antwort auf:

Dermatitis / seborrisches Ekzem ?

Liebe Silke,
richtig gut beraten kann ich natürlich jetzt nicht, da ich nicht einmal die Diagnose stellen kann. Deshalb zu einer Therapie zu raten ist nicht gut.
Ihre Beschwerden klingen nicht nach Rosacea oder perioraler Dermatitis und da Ihre Beschwerden sich auch bessern, spricht alles für eine dermatitis anderer genese.
Trotzdem sollten Sie baldmöglichst einen Hautarzt aufsuchen.
Ich wünsche einen schönen Urlaub!
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 14.06.2001

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.