Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Kinderarzt

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek studierte an der Universitäts-Kinderklinik Freiburg und erhielt dort auch seine Anerkennung als Facharzt für Kinderheilkunde. 1978 erhielt er die Zusatzbezeichnung "Allergologe". Viele wissenschaftliche Projekte von Prof. Urbanek beschäftigten sich mit Fragen der Allergie-Entstehung, der Prävention und Behandlung allergischer Erkrankungen im Kindesalter und vor allem mit der Diagnose und Therapie allergischer Reaktionen auf Insektenstiche. Im Jahre 1980 habilitierte er sich für das Fach Kinder- und Jugendheilkunde. Prof. Urbanek ist heute tätig als freier wissenschaftlicher und klinischer Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, wo er auch regelmäßig Kinder und Jugendliche betreut.

mehr über Prof. Dr. med. Radvan Urbanek lesen

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Creme bei Neurodermitis, Maria bitte melden

Antwort von Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Hallo Vanessa,
reine Fettcremes wie Linola behindern die Hautatmung, heizen auf (Juckreiz), das Gift sucht andere Stellen zur Ausscheidung ( Pickelchen). Wenn Dein Kind diese verträgt kannst Du schon weitermachen, aber bitte recht sparsam cremen. Anfangs benutzte ich Linola urea ( Harnstoff), aber anscheinend brennt diese, denn mein Baby hat immer gejammert und geschrien. Nun benutze ich Sheabutter. das ist eine afrikanische Frucht. Die Creme wird von ND sehr gut vertragen. Aufpassen bei Produkten mit Kamille und Ringelblume. Die sind zwar das beste für die Haut, aber wehe man ist dagegen allergisch. Hier gilt ausprobieren. Auf die nässende Ekzeme tupfe ich momentan hochdosiertes Vitamin A und Vit. E im Wechsel ( Ölkapseln aufstechen) Nachts kommt feste Zinksalbe drauf, bekommst Du vom Arzt. Muß allerdings recht fest sein, denn die Paste wirkt wie eine zweite Haut. Diese Paste nicht mit den Fingern, sondern mit Spachtel auftragen, wegen möglichen Infektionen.

Beim Essen verzichte ich auf:
Weizen, Kuhmilch ( außer Sahne und Butter) Zucker und Honig ( wegen den Pilzen (Candida) im Darm die fast jeder ND hat),
Zitrusfrüchte, Nüsse ( außer Mandeln), Essig, Apfel und Apfelsaft, Tomaten.

Ich verwende Dinkelmehl, Ziegenmilch und Reismilch ( schmeckt super und süßlich), süßen läßt sich mit Ahornsirup und Stevia, beim Obst gibt es auch viele alternativen. Das einzige was ich vermisse sind Tomaten und Balsamico( liebe die italienische Küche)
Das ganze ziehe ich drei Monate durch, erst dann weitere Nahrungsmittel zugeben und verträglichheit beobachten.

Ciao Maria

von maria am 21.03.2002, 20:24 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.