Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Cortison

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Meine 16-monate alte Tochter hat Neurodermitis und hat jetzt aufgrund eines akuten Zustandes mit roten Flecken am ganzen Körper vom Hautarzt eine Cortison-Salbe verschrieben bekommen. Nach anfänglichem Zögern gab ich ihr diese mit dem tollen Erfolg, daß ihre Haut nach nur drei Tagen (und ich habe lediglich die am stärksten betroffenen Stellen eingecremt) so zart und glatt ist wie noch nie.
Aber nun meine Frage: welches sind eigentlich die so gefürchteten Nach- und Nebenwirkungen von Cortison?
Und stimmt es,wie mein Hautarzt sagt, daß in diesem Kinder-Cortison nur ganz wenig davon enthalten ist? Wenn ja, wie kann es dann sein, daß dieses so eine tolle Wirkung hat?

von Svea am 25.06.2003, 23:10 Uhr

 

Antwort auf:

Cortison

Liebe Svea,
man muss wissen,dass die Nebenwirkungen bei hohen Dosen entstehen und das sind in bezug auf die Haut Hautverdünnung.
Das hängt von aber vom der Art des Kortisons ab und der Menge, sowie der Auftragungsfläche.
In Cremes , die für KInder zugelassen sind , sind nur sehr schwache Kortisonpräparate.
Liebe Grüsse
S,Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 26.06.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.