Prof. Dr. med. Radvan Urbanek - Allergien bei Babys und Kindern

Allergien bei Babys und Kindern

Kinderarzt Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

   

 

chronische Urtikaria durch Zahnspange?

Sehr geehrter Herr Dr.Urbanek,

mein Sohn leidet seit Nov. 2016 an einer schweren, chronischen Nesselsucht.
Leider haben wir nach sämtlichen erfolgten Tests keinen Auslöser bislang gefunden.
Mein Sohn im Februar letzten Jahres eine feste Spange am oberen Kiefer bekommen. Diese beinhaltet Kunststoffbrickets und einen durchgängigen silbernen Draht. Im September 2016 hat er eine Unterkieferspange bekommen. Hier sind an jedem Zahn silberne Brickets befestigt.

Gestern habe ich herausgefunden, dass diese Zahnspange nickelhaltig ist.
Meine Mutter hat eine hochgradige Nickelkontakt-Allergie. Nach Recherche habe ich vermutlich ebenso diese Allergie.

Mein Sohn ist übersäht von Quaddeln, seit einer Woche verschwinden diese gar nicht mehr. Er hatte nun auch schon mehrmals eine Schwellung der unteren Lippe (die ja auch am meisten Kontakt mit der Zahnspange hat).

Halten Sie eine Reaktion dieses Ausmaßes in Verbindung mit der Spange für möglich?

Vielen dank ung lg
JBA

von jessman am 07.03.2017, 11:53 Uhr

 

Antwort:

chronische Urtikaria durch Zahnspange?

Obwohl Nickel als Kontaktallergen bekannt ist, werden länger andauernde Nesselsucht-Schübe bei Kindern überwiegend bei oder nach Infektionen, manchmal auch durch Kälter oder Druck induziert oder auch ohne erkennbare Ursache beobachtet. Allergische Reaktionen, die eine Urtikaria oder auch Schwellungen im Gesicht verursachen, werden bezüglich der Ursache bereits von den Eltern identifiziert (z.B. nach Erdnuss oder Baumnüssen sowie nach Hühnerei); meist bleibt die Ursache aber unklar (ca. 2/3 der Fälle).
Wenn keine Ursache gefunden wird, erfolgt eine längere Behandlung mit Antihistaminika, die nicht selten in höheren Dosierungen verabreicht werden müssen.
In Ihrem Falle könnte man die Sicherung der Annahme durch die Herausnahme der Zahnspange schnell erreichen; aber wie schon ausgeführt, meist handelt es sich um Fälle einer chronischen spontanen Urtikaria, die symptomatisch mit Antihistaminika einige Wochen oder Monate behandelt werden muss. Bei Erwachsenen und Jugendlichen wird in der letzten Zeit über eine autoimmune Reaktion (gegen sich selbst) geforscht und neuerdings mit einem anti-IgE Präparat in Spritzen alle 4 Wochen therapiert.

von Prof. Dr. Urbanek am 07.03.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team der Allergieberatung:

Urtikaria nach erstem Milch-Getreidebrei

Sehr geehrte Frau Doktor Reibel, mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt (korrigiert 5,5 Monate), er hatte zu Beginn eine Trinkschwäche und hat im Krankenhaus die ersten Tage Pre-Milch bekommen (ich vermute HA aber weiß es nicht sicher) bis meine Milch reichte. Seit dem ist er voll ...

von ErsterVersuch 25.04.2016

Frage und Antworten lesen

Warum hat mein Baby 20 Wochen Urtikaria ?

Urtikaria Baby (rezidiv) Hallo! Seit heute weiß ich, dass mein kleiner Sohnemann wohl eine Urtikaria hat. Die hat er schon seitdem er wenige Wochen alt ist. Es ist eine leichte Urtikaria, mal ist es ein "Fleck", dann mal zwei oder drei aber nicht so, dass der ganze Körper ...

von Engelneu 08.04.2013

Frage und Antworten lesen

urtikaria

Mein Sohn. 8Monate reagiert ständig mit der Haut. Es ist ein Ausschlag, der wie ein Mückenstich aussieht ( Juckt nicht)Der Hautarzt hier im Forum meinte, dass es Urtikaria Infektgetrigert ist. Leider sind die Flecken jeden Tag an einer anderen Stelle (mal Hals, mal Auge, mal ...

von Karin88 05.10.2011

Frage und Antworten lesen

Urtikaria Pigmentosa

Hallo Frau Dr. Reibel, haben Sie Erfahrungen mit der o.g. Krankheit? Mein Sohn mittlerweile 3 Jahre hat seit seinem 3. Lebensmonat eine Urtikaria Pigmentosa. Es fing mit drei bräunlichen Flecken auf der Brust an, bis zum 6. Lebensmonat kamen weitere Flecken am gesamten ...

von ccat 08.07.2009

Frage und Antworten lesen

Die letzten 10 Fragen an Dr. Reibel und Prof. Urbanek
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.