Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Brot und Brötchen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

meine Tochter ist 9 Monate alt und durch mich und meinen Mann allergiegefährdet (wir haben beide diverse Allergien). Bisher habe ich stark auf allergenarme Ernährung geachtet und zum Glück sind bisher auch keine aufgetreten.

Wann kann ich meiner Tochter nun zum 1.Mal ein Brötchen in die Hand geben? Und wann kann ich ihr Brot geben? Mit welchem Brot fängt man denn an? Weißbrot oder Graubrot? Mit oder ohne Rinde?

Und wenn ich das Brot dann belegen will, was schmiere ich dann zuerst darauf? Lasse ich die Butter im 1. Lebensjahr noch weg?

Liebe Grüße, Nooki

von Nooki am 10.09.2003, 16:29 Uhr

 

Antwort auf:

Brot und Brötchen

Ab 10. lebensmonat können sie es mit allen glutenhaltigen Getreiden versuchen, Nomalerweise fängt man mit Weissbrot (Weizen ) an und geht dann wieter.
Sie können auch langsam mit Butter anfangen , denn es liegen ja keine allergiezeichen vor. Fermentierte milch wird meist besser vertragen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 10.09.2003

Antwort auf:

Brot und Brötchen

Danke für die Tipps. Aber was ist fermentierte Milch?

Liebe Grüße, Nooki

von Nooki am 10.09.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.