Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Blähungen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

unser Sohn Luca, knapp 8 Monate, bekommt seit Anfang Dezember Beikost. sein ernährungsplan sieht wie folgt aus:

morgens Ha1 Flasche
vormittags milchfreier Brei

von Luca&Mama am 19.02.2003, 12:26 Uhr

 

Antwort:

Blähungen;sorry irgendetwas ist schief gegangen

Es ist schon möglich Blähungen als Ausdruck für Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu haben, wenn er aber so unbeeinflusst bavon bleibt , gut wächst und keine Schmerzen hat, würde ich mir keine Sorgen machen.
Vor allem . wenn unter Beikost keine Verschlechterung aufgetreten ist.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.02.2003

Antwort:

Blähungen;sorry irgendetwas ist schief gegangen

also weiter
mittags Gemüse Fleisch Gläschen
abends Griessbrei mit HA Milch

Luca hat eigentlich schon immer mit Blähungen zu tun, jetzt wollte ich gerne wissen ob Blähungen alleine ein Anzeichen für eine Lebensmittelunverträglichkeit sein kann? Ansonsten sind keine weiteren Probleme, Haut oder Stuhlgang o.ä. aufgetreten. Die Blähungen sind jetzt nicht unbedingt schlimmer geworden seit der Beikosteinführung und bereiten ihm auch anscheinend keine Schmerzen.
Vielen Dank für ihre Mühe Kerstin mit Sohn Luca

von Luca&Mama am 19.02.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.