Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Blähungen, Blähungen, Blähungen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Guten Morgen Dr. Reibel,

ich bin so langsam wirklich am Ende. Unsere Tochter ist jetzt 20 Wochen alt und wacht jede Nacht auf weil sie Blähungen hat. Manchmal ist es so schlimm, daß nur noch die Reizung mit dem Fieberthermometer die Erlösung ist. Ích mache meist die Windel auf, drücke ihr die Beine in den Bauch woraufhin auch meist einige Winde abgehen und danach schläft sie weiter. Habe sie 3 Monate voll gestillt, danach angefangen auf Hipp 1 umzustellen, da sie immer häufiger die Brust verweigerte. Nachdem sie in den letzten Wochen immer weniger getrunken hat, habe ich auf Beba 1 umgestellt. Sie trinkt jetzt eigentlich wieder mit Appetit es sei denn, sie ist gebläht, dann krümmt sie sich an der Flasche und trinkt erst weiter wenn die Winde abgegangen sind.

Kann das eine Allergie sein? Sollte ich mal eine Sensitiv Nahrung füttern? Möchte so gerne mal wieder schlafen! Ich habe noch einen 2-jährigen Sohn, der es leider unmöglich macht tagsüber den Schlaf aufzuholen - bin wirklich k.o..

Nachmittags schläft sie meist ohne Probleme, die Blähungen sind vor allem abends - nachts.

Vielen Dank für Ihren Rat!

Astrid

von Astrid am 17.12.2003, 09:55 Uhr

 

Antwort auf:

Blähungen, Blähungen, Blähungen

liebe astrid,
wann begannen denn die Blähungen?
Es klingt nicht nach einer allergischen Reaktion, da kommen meist Durchfälle , gewichtsprobleme und rund-um-die Uhr-probleme dazu.
Sie sollten einmal mit dem Kinderarzt besprechen, ob noch andere Mittel zum Einsatz kommen könnten.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 17.12.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.