Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Beikost

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr.Reibel!

Ich habe meine Tochter Lena 6 Monate voll gestillt und hab dann begonnen Karotten zuzufüttern.Ungefär 1 Woche hab ich ihr ganz normale Karotten selbst gekocht und dann 3 Tage Ja natürlich bio-Karotten. Innerhalb dieser drei Tage hat sie einen Ausschlag bekommen. Den Ausschlag hatte sie an den Knien(Außenseite) und an den Unterarmen(eher Innenseite) und im Gesicht(Wange und Kinn- Mundpartie war frei) und ein Zeigefinger-das proximalste Glied (Oberseite) war rot.
Ich hab dann 2 Tage ausgesetzt und dann hab ich ihr Bio-Zuchini gegeben.Heute ist es glaub ich der 5. Tag und sie bekommt wieder diese rot gepunkteten Stellen an den Knien und am Finger .Das Gesicht ist noch frei.
Meine Fragen:
Kann es so lange dauern bis eine Unverträglichkeitsreaktion auftritt oder hat das vielleicht etwas mit den Bio?-Karotten etwas zu tun?
Soll ich die Zuchini sofort absetzten oder erst schaunen ob sie wirklich darauf reagiert(mit rotem Gesicht)?
Wäre es vielleicht besser sie weiterhin voll zu stillen-und wie lange?
Mit welchem Gemüse soll ich dann wieder beginnen?
Sind die Stellen typisch für Neurodermitis? Meine Schwester hat Neurodermitis.
Kann man sagen das Lena eine erhöhte Allergieneigung hat?
Ich danke ihnen im voraus,daß sie sich die Zeit genommen haben.

Angelika

von Angelika am 13.06.2001, 21:04 Uhr

 

Antwort auf:

Beikost

Das ist sehr schwer zu beantworten, weil ich ja die Stellen nicht sehen kann. Lassen Sie die verdächtigten Nahrungsmittel weg und führen Sie sie nach verschwinden der Stellen nocheinmal ein. Wenn erneut eine Reaktion auftritt, ist der Zusammenhang klar. Manchmal kommt es aber bei Einführung von Beikost zu Hautirritationen. das muß noch keine ND sein.
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 14.06.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.