Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Beikost

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

wir möchten unserem Sohn mit 6 Monaten (also in ca. 2 Wochen) Beikost geben. Immer wieder lese ich, daß die Beikost mit der Mittagsmahlzeit begonnen werden soll. Warum eigentlich, eignet sich nicht auch die Abendmahlzeit? Da er allergiegefährdet (ich habe eine Pollen/Gräserallergie) ist, würde ich gerne wissen, welche Art der Beikost sich für ihn anbietet. Sollte es der Sinlac-Brei sein oder sollten wir besser mit Möhren- bzw. Fenchel-Brei beginnen? Wieviel Beikost benötigt er circa?

Betsen Dank für Ihre Antwort!

Viele Grüße, Marit

von Marit am 02.04.2003, 21:46 Uhr

 

Antwort auf:

Beikost

Liebe Marit, Sie sollten gemäss dem Ernährungsvorschlag Ihr Kind ernähren. Mittags soll begonnen werden, damit die Nacht möglichst ungestört bleibt, denn am Anfang dauert es ja, bis das Kind eine ausreichende Menge isst.
Sie müssen kein Sinlac nehmen, es geht auch Hirse oder Reisflocken.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 02.04.2003

Antwort auf:

Beikost

Ernährungsplan bei allergiegefährdetem Kind

Allgemein

· Möglichst 6 Monate stillen
· Mit Beikost spät (ab 6. Monat beginnen)
· Neue Nahrungsmittel einzeln und im Abstand von einer Woche einführen
· Ein Nahrungsmittel mehrere Tage hintereinander füttern
· Folgende Nahrungsmittel sollten im ersten Lebensjahr gemieden werden: (Milch und
Milchprodukte nach Absprache), Ei Nüsse, Erdnüsse, Fisch, Tomaten, Erbsen
· Säurereiche Nahrungsmittel (z.B. Zitrusfrüchte, Kiwi, Ananas, Erdbeeren) und
zuckerreiche Lebensmittel (z.B. Schokolade, Kekse, Honig) meiden, sie können zu
vermehrtem Juckreiz führen

1.- 6. Monat
· Muttermilch oder HA-Nahrung

Ab ca. 7. Monat
· Zusätzlich Zucchini, Frühkarotte
· Kartoffel, Kürbis
· Fenchel
· Pflanzenöl (Sonnenblumenöl)
· Fleisch (Pute)
· Sojamilch (ab 7. Monat)
· Reismilch (ab 7. Monat) kein Milchersatz

Ab 8. Monat
· Zusätzlich Reisflocken (Reisschleim)
· Birne oder säurearme Äpfel gekocht
· Broccoli
· Hühnchenfleisch

Ab 9. Monat
· Blumenkohl, Spinat
· Wasser- und Honigmelone
· Hirse

Ab 10. Monat
· Hafer ( z.B. Haferflocken)
· Roggen (z.B. Roggenbrötchen)
· Weizen (z.B. Weizengrieß)
· Gerste
· Kohlrabi
· Milchfreie Margarine (Butter, falls Milch möglich)

Getränke
· Mineralwasser
· Ungesüßter Tee (Fenchel, Anis, Kümmel)

Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 02.04.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.