Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Beikost bei ND

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Reibel,

mein Sohn, nun fast 11 Monate, hat ND. Ich möchte, nachdem er mittags Beikost (Fenchel, Kürbis, Kartoffel, Reis, Rindfleisch, Banane, Birne) erhält, den Milchbrei für abends einführen. Nun stehe ich vor der Frage, womit ich diesen anrühre. Sollte ich Reismilch oder lieber Nutramigen nehmen. Was wären die Vor- und Nachteile für das jeweilige Produkt auch hinsichtlich der Zusammensetzung in Bezug auf Vitamine, Nährstoffe usw.? Zuerst wollte ich einmal Reisflocken austesten und danach dann Hirseflocken.
Danke für Ihre Antwort

Bine

von JJBine am 01.05.2002, 22:07 Uhr

 

Antwort:

Beikost bei ND - Nachtrag

Ich würde bis zum Ende des ersten Jahres mit Nutramigen weiteranrühren und nicht mit Reismilch, die im Vergleich zu Milch deutlich weniger Calcium und Vitamine enthält.
Dann sollten Sie abklären lassen, ob Sie nicht auf Kuhmilch wechseln können oder Sojamilch.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 01.05.2002

Antwort:

Beikost bei ND - Nachtrag

Habe gerade in einem Beitrag gelesen, daß Reismilch kein Ersatz wäre. Können Sie mir erklären, wie das gemeint ist und wofür es kein Ersatz ist.

Danke

Bine

von JJBine am 01.05.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.