Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Babymassage mit Öl

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Ich bin starke Allergikerin, reagiere vor allem mit der Haut und habe ND. Daher habe ich meine Tochter (14 Wochen) bisher nur mit Mumi gepflegt, um allergische Reaktionen zu vermeiden. Das funktioniert auch gut, sie hat eine sehr schöne Haut, ganz ohne Creme und Puder. Außerdem habe ich immer den Eindruck, die Haut stellt sich darauf ein, ständig von außen mit Fett u. Feuchtigkeit versorgt zu werden und wird so von Pflegemitteln "abhängig". Stimmt das?

Ich massiere meine Tochter aber gerne und eigentlich verwendet man dazu als Gleitmittel Kokosnuß- od. Mandelöl (o. ähn.). Was kann ich benutzen, um eine Gewöhnung u. eine Hautreaktion zu verhindern?

Vielen Dank für Ihre Hilfe,

LG Sam

von SAM am 20.02.2002, 13:43 Uhr

 

Antwort auf:

Babymassage mit Öl

Liebe SAM,
so richtig abhängig wird die Haut nicht, denn nut sehr trockenen Haut muss gefettet werden. Am besten ist natürlich die Selbstregulation, was leider oft nicht so gut klappt, wie bei ihrer tochter.
Zum Massieren können sie auch einfaches Oliven oder Sonnenblumenöl verwenden. Riecht nur nicht so gut.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 20.02.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.