Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ausschlag nach HIPP 3

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Dr. Reibel,
Mein Sohn Christoph (9 Monate)bekam bis jetzt ausschließlich HA Milch, da sein Vater Tierhaarallergie und Astma hat. Gestern habe ich ihm zum ersten mal Folgemilch 3 von HIPP gegeben, kurz darauf hatte er Ausschlag am ganzen Körper (kleine rote Pünktchen, zum teil mit Schwellung)Ich mache mir Vorwürfe, ihm zu früh das fremde Eiweiß gegeben zu haben und weiß nicht was für Mich ich ihm jetzt geben kann. Unser Arzt meint, HA Milch würde jetzt keinen Sinn mehr machen,aber auf "Normale" Folgemilch reagiert er ja anscheinend allergisch.
Bedeutet sein Ausschlag Kuhmilchunverträglichkeit? Dazu muss ich sagen, dass er bereits öffter auf Nahrungsmittel reagiert hat (rote Backen), aber noch nie so häftig,oder sind schlimmere Folgen (Auftretten von Allergien) zu erwarten? Was kann ich tun?
Vielen Dank im voraus
Vic

von Vic29 am 01.03.2006, 22:04 Uhr

 

Antwort auf:

Ausschlag nach HIPP 3

Es gibt keinen Grund HA abzusetzen, wenn er es bis jetzt gut vertragen hat und erst später versuchen sie nochmal normale Säuglingsmilch. HA wirkt nicht mehr präventiv, kann aber doch gegeben werden.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 02.03.2006

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.