Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Atopisches Ekzem

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel
Ich habe einen 9 1/2 Wochen alten Sohn, der vor ca. 2 Wochen einen Ausschlag im Gesicht bekam. Einfach kleine Pickelchen, ich dachte es sei die ganz normale Babyakne, es wurde mir geraten Linola-Fett zu verwenden. Danach hat sich der Ausschlag auf den Wangen weiter verteilt und ist bis auf die Stirn gegangen. Die Stirn und runter bis zu den Augenlidern hat sich dann stark verkrustet, das sah aus wie eine Schorfschicht. Mein Kinderarzt sagte dann das es ein Atopisches Ekzem sei und hat mir eine Leukichtol Basiscreme mixen lassen, die auch gut geholfen hat. Nach dem Abklingen habe ich jetzt wieder Linola-Fett verwendet da die Haut absolut trocken war und jetzt kommen die Pickelchen wieder. Sind das Schübe die da kommen? Und gibt es da noch andere Möglichkeiten der Behandlung? Ich füttere im übrigen eine HA-Nahrung, kann es sein das mein Sohn vielleicht garnicht mit der HA zurechtkommt? Desweiteren haben wir Katzen die nur bei uns im Haus leben, da bleibt es natürlich nicht aus die Frage zu stellen ob es eventuell auch eine Katzenallergie sein könnte oder äußert die sich anders?

Für die Beantwortung meiner Fragen danke ich Ihnen bereits im voraus
Ihre Astrid

von Astrid am 13.11.2002, 09:11 Uhr

 

Antwort auf:

Atopisches Ekzem

Liebe Astrid,
für eine Katzenallergie ist Ihr Kind noch zu klein. Allerdings ist bei Auftreten von Pickelchen Linola vielleicht einfach nur zu fett und nicht die Richtige. Versuchen Sie einmal eine Creme, wie Alfason Basis oder Asche Basis.
Wenn unter der Leukichthyol Creme die Haut sich so gut regeneriert hat, liegt es sehr unwahrscheinlich an der HA-Nahrung, sonst wäre es nicht besser geworden.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 13.11.2002

Antwort auf:

Atopisches Ekzem

Liebe Frau Dr. Reibel
vielen Dank das Sie so schnell geantwortet haben, aber ich habe da doch noch eine letzte Frage in Bezug auf die HA-Nahrung gesehen. Es ist zusätzlich so das sich der Stuhl in der Zeit des Auftretens des Ausschlages geändert hat. Erst dachte ich es sei ein Durchfall und habe dies unter Anweisung mit meinem Arzt mit Oral Pädon behandelt, der Stuhl hat sich jedoch nicht viel geändert wir haben auch eine Stuhlprobe genommen und diese untersuchen lassen mit keinem Ergebnis. Der Stuhl war einige Tage schnotterig und grün, am Ende kam teilweise durchsichiger Schleim, jetzt ist der Stuhl weiterhin dünn und dunkelgrün, doch Durchfall kann es nicht sein da mein Sohn nur einmal am Tag oder alle 2-3 Tage in die Windel macht. Meinen Sie das, daß eine Reaktion auf die Nahrung sein könnte?

Liebe Grüße und vielen Dank bereits jetzt
Ihre Astrid

von Astrid am 13.11.2002

Antwort auf:

Atopisches Ekzem

Liebe astrid,
das kann durchaus mit der Nahrung zusammenhängen, dass der Stuhl sich farblich und von der Konsistenz verändert. Entscheidend ist, ob weitere Symptome wie Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme und Fieber... vorliegen.
Liebe Grüsse+
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 14.11.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.