Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

atopisches Ekzem und Ernährung

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo, ich habe inzwischen 10 Monate alte Zwillinge, der eine bekam das Ekzem mit 7 Monaten, der zweite mit 9,5 Monaten. Essen tuen beide das gleiche.
Zur Zeit sieht der Essensplan wie folgt aus:
morgens 200ml HA2 Milch
mittags Junior-Menü
nachmittags GOB mit frischen Äpfeln
abends Milch-Getreide-Brei mit HA-Milch

Nun möchte ich demnächst abends auf Brot umstellen. Bisher haben beide noch kein Weizen bekommen. Soll ich normales Brot mit Weizen nehmen oder noch auf Weizen verzichten (Brot ohne Weizen enthält aber immer ganze Körner, die sie ja noch nicht verdauen, hab zumindest noch kein anderes gefunden).
Was würde sich als Belag eignen?

Sie haben bisher folgendes gegessen:
frische Äpfel und Banane
Apfel, Birne, Banane aus dem Gläschen
Karotte, Blumenkohl, Pastinake, Erbsen, Tomatenmark ,Mais
Reis, Kartoffel
Huhn, Pute, Schwein
und als getreide:
Hafer, Gerste, Reisflocken, Hirse, Dinkel
Ich habe bisher noch keine Unverträglichkeit festgestellt.
Welche Lebensmittel kann ich demnächst einführen?

Kann ich schon Jogurt, Frischkäse , Schmelzkäse oder Schnittkäse geben, oder macht das die HA-Ernährung zunichte?

Vielen dank
Daniela

von Daniela2 am 18.01.2006, 16:02 Uhr

 

Antwort auf:

atopisches Ekzem und Ernährung

Beginnen kann man entweder mit Aiufstrichen wie vegetarische Pasten, die milch und eifrei sind. Da ihre beiden schon realativ viel Lebensmittel hatten und wie ich dem entnehme keine Beeinflussung auf Lebensmittel zeigen (keine Kuhmilchallergie, deshalb HA)können Sie auch langsam mit Frischkäse beginnen. Weizenbrot erst in kleinen Mengen versuchen, besser wäre es, Buchweizen noch vorher zu versuchen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.01.2006

Antwort auf:

atopisches Ekzem und Ernährung

von Nicole am 27.01.2006

Antwort auf:

atopisches Ekzem und Ernährung

Hallo, mein Sohn (jetzt 2) reagiert auf Weizen allergisch. Ich habe irgendwann Dinkel versucht, speziell Knäckebrot (ohne Hefe) von Alnatura und Reisswaffeln ohne Salz ebenso Alnatura, dieses Jahr wurde ich dann etwas mutiger und inzwischen verträgt er Dinkelbrötchen mit Hefe und gelegentlich backe ich auch selbst mit Dinkelmehl, Kartoffelmehl. Zum panieren eignet sich z. B. Maismehl. LG Nicole

von Nicole am 27.01.2006

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.