Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Apfel trotz Allergie gegessen in der SS gefährlich?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

gestern haben wir auf einer Feier Obstsalat gegessen und später stellte sich raus das auch Apfelstückchen drin waren. Da ich gegen Äpfel leicht allergisch bin und auch gleich Reaktionen bekommen hatte (dicker Kloß im Hals der beim Schlucken weh tat, leichte Krämpfe im Oberkörper) habe ich mir sofort Gedanken gemacht was mit meinem Baby ist. Ich bin in der 25igsten Woche schwanger, kann es dem Baby geschadet haben das ich Apfel gegessen habe? Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen deswegen. Bitte antworten sie mir :)

von Sarah am 25.08.2004, 09:29 Uhr

 

Antwort auf:

Apfel trotz Allergie gegessen in der SS gefährlich?

Nein, dem Baby hat das nicht geschadet.
Sie sollten gut aufpassen, dass Sie nicht nochmal so eine allergische Reaktion mitmachen müssen, denn das ist sehr unschön.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 26.08.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.