Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

An Sandy

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Sandy,
ich hab weiter unten an dich geschrieben (weil du mir so nett auf mein Postig geantwortet hast). Bitte lies es durch und überleg es dir,
Ganz lieben Gruß Sonja

von sonja-7 am 09.01.2003, 00:15 Uhr

 

Antwort auf:

An Sandy

Ich habe unten auch noch etwas über die Salbe Dermatop geschrieben.
Liebe Grüsse
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 09.01.2003

Antwort auf:

An Sandy

Hallo Sonja, Hallo Sandy!
Ich möchte Euch ja wirklich nicht entmutigen, aber wie Dr.Reibel schon geschrieben hat: Die Salbe enthält Kortison und somit MUSS sie innerhalb von 3-4 Tagen wirken. Wir haben sie auch verwendet, oh Wunder, 2 Tage später war nichts mehr zu sehen. Allerdings eine Woche später kamen die Flecken wieder....Das ist ganz natürlich auf Kortison, es macht die Haut dünner und darf nur ganz selten und wenig verwendet werden. Bei uns gab es einen Erfolg mit einer harnstoffhaltigen Salbe, frag mal Deinen Kia. Ich hoffe, jetzt niemanden in ein "Down" gestürzt zu haben, aber man muß echt vorsichtig sein mit diesen Salben und nicht großzügig täglich einschmieren!!
Wollte ich nur gesagt haben...
Liebe Grüße

von jasmin am 09.01.2003

Antwort auf:

An Sandy

Hallo Sonja,

ich werde versuchen ein Bild zu finden, aber versprechen kann ich Dir leider nicht. denn diese Haut wollte und konnte ich nicht fotografieren.
Ich war auch sehr am Ende, und habe die Schuld bei mir gesucht. Ich habe auch schon oft geheult. Ich habe mir Deine Adresse aufgeschrieben.
Wie Frau Dr. Reibel schon geschrieben hat, enthält die Salbe Kortison, jedoch auf die Babyhaut abgestimmt, so erklärte mir der Hautarzt dies, weil ich erst skeptisch gegenüber Kortison war. Es ist kein pures Kortison drin, wie schon geschrieben, auf Babyhaut abgestimmt.

von Sandy am 09.01.2003

Antwort:

Re:Nachtrag

Im endefekt bin ich froh diese Salbe bekommen zu haben, denn meinem Sohn wurde auch Neurodermitis diagnostiziert, was gar nicht der Fall ist. Und mein Sohn wollte, will und werde ich nicht als Versuchs-Kaninchen benutzen.

von Sandy am 09.01.2003

Antwort:

An Jasmin

Hallo Jasmin,

das kann richtig sein, aber ich habe meinem Sohn ersteinmal eine ruhige Haut verschafft, denn er fühlt sich momentan sehr gut. Vom Kia haben wir die berühmte Linola Salbe bekommen, wodurch es schlechter wurde. Jedoch teilte mir der Hautarzt mit, das ich weiter die Linola Salbe benutzen soll. Dadurch das der Arzt auch ein Allerologe ist, teilte er mir auch gleichzeitig mit, das er keine Neurodermitis hat wie der Kia sagte und auch keine Lebensmittel-Allergie hat. Nur ein leichtes Haut-Exem. Aber ich bin weiter in Behandlung mit meinem Sohn und ich werde ihn mal auf diese hanstoffhaltige Salbe ansprechen.
Danke für Deine Mitteilung.
Sandy

von Sandy am 09.01.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.