Dr. med. Susanne Reibel

an Petra

Frage an Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Petra,

du warst ja gestern beim Hautarzt mit deinem Kleinen. Was hat er gesagt? Ich hoffe nur das Beste. Bitte melde dich.

Und danke für die Antwort w. u.

Liebe Grüsse

Ame

von Ame am 20.03.2002, 14:45 Uhr

 

Antwort:

an AME

Hallo Ame,
leider haben wir vom Hautarzt am 19.03. keine sehr befriedigende Antwort erhalten. Er meinte unser Sohn hätte eine sehr trockene Haut und ein Ekzem. Diese Ekzeme gehören wohl alle zur Familie der Neurodermitis. Ob sich daraus eine "richtige" Neurodermitis entwickelt oder ob sich diese mit der Zeit "verwächst" müßte man abwarten.
Er fragte dann noch nach trockener Haut und juckenden Ekzemen in der Familie. Trockene Haut habe ich auch und vor etlichen Jahren hatte ich auch schon mal ein Ekzem, aber nicht auf Dauer.

Der Hautarzt meinte es wäre jetzt erst einmal wichtig, das das Ekzem und der damit verbundene Juckreiz verschwindet. Durch Linola-Fett oder Parvenak-Salbe wird die trockene Haut nur gepflegt, aber der Ausschlag (Ekzem) verschwindet nicht. Er hat uns eine angemischte Salbe aufgeschrieben (leider mit etwas Kortison). Bei kurzzeitiger und sparsamer Anwendung soll das ja ok sein.

Ich werde diese Salbe schweren Herzens erst einmal ausprobieren und dann, wenn das Ekzem verschwunden ist (was bei Kortison zu erwarten ist), abwarten ob es nach Absetzen der Salbe wieder auftaucht.

Ansonsten denke ich, dass man nur abwarten kann. Nach den bisherigen Erfahrungen mit den Ärzten glaube ich, dass keiner sagen kann, ob es nun eine Neurodermitis ist oder wird und wie schlimm diese sein wird.

Ich wünsche Dir und Deinem Kind auf jeden Fall, dass dieser Ausschlag wieder verschwindet.

Solltest Du etwas Neues herausfinden, wäre es schön, wenn Du dich wieder melden würdest.

Viele Grüße

Petra

von Petra am 21.03.2002

Antwort:

an AME

Wir hattten mit unserem Sohn (10 Mon.) das gleiche Problem. Cortison half immer. Wir waren jetzt bei einem Kinder-
arzt/Allergologen der herausgefunden hat, dass Noah wahrscheinlich keine ND hat sondern Hefepilze im Darm und Zink-
mangel. Deshalb bekäme er auch immer wieder ND-ähnliche Schübe. Nach Gabe von
Nachtkerzenöl und einer Salbe mit Thymian hat sich das alles verbessert.
Jetzt wird erst einmal der Hefepilz behandelt und dann sehen wir weiter ob die Schübe ganz verschwinden, was der Arzt vermutet. Ausserdem wurde durch einen Bluttest festgestell, das keine Allergiebereitschaft vorliegt. Viel Glück
Tanja

von Tanja am 14.04.2002

Antwort:

an AME

Hallo,

mein Sohn hat alle paar Monate einen Hefepilz, trotz allergiebewußter Nahrung. Hat Dein Arzt zufällig gesagt, wie man das verhindern kann? Wäre nett, wenn Du mir antworten würdest. Habe auch schon verschiedenste Medikamente verschrieben bekommen, die geholfen haben, aber er bkommt es immer wieder.

von diana am 02.09.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.