Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergische Reaktionen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo, Frau Dr. Reibel,

mein Sohn (5 Jahre) wurde Anfang diesen JAhres auf Allergien getestet und es zeigte sich, dass er auf vieles reagiert, bzw. reagieren sollte. Sein IgE ist über 1000. Auf Erdnüsse und Haustaubmilben reagiert er am höchsten, ansonsten Pollen, ander Nüsse, Tiere.
Nun ist mein eigentliches Problem, dass er eben so gut wie nie reagiert, auch wenn er Kontakt mit diesen Stoffen hatte. Ist das normal? Gerade Nüsse sind z.B. in so vielen Lebensmitteln enthalten und leider oft nicht deklariert, sodass ich oft nicht weiß was er zu sich nimmt. Muss ich unbedingt diese Lebensmittel meiden, auch wenn ich nicht weiß, ob nun Nüsse (nur als Beispiel) enthalten sind?
Ich weiß, es ist ein wenig durcheinander, aber ich hoffe Sie verstehen meine Frage.
Vielen Dank, Ihre Antje.

von Antje am 05.09.2001, 09:41 Uhr

 

Antwort auf:

Allergische Reaktionen

Liebe Antje,
ich habe Ihre Frage verstanden und das geht nicht nur Ihnen so. Ihr Sohn hat viele Antikörper gebildet, auf alles mögliche , aber (er ist für Nahrungsmittelallergien schon relativ alt) er reagiert nicht. Das ist gut so, denn sonst müssten Sie all diese Dinge meiden. Sicher gibt es aber einen Grund, warum Sie einen Test gemacht haben und diese beschwerden werden durch etwas ausgeöst. Diese Sache sollten Sie strikt meiden.
Vielleicht schreiben Sie nochmal die Beschwerden,dann kann ich einen praktischen Rat geben.
Alles Liebe
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 05.09.2001

Antwort:

Danke für Ihre Antwort...

... Frau Dr. Reibel, die hat mir schon geholfen.
Es ist so, dass mein Sohn im Alter von 3 Monaten ND bekam, die wir aber gut behandeln konnten und die auch um den 3. Geb. verschwand. Seither hat er öfter Bronchitis, auch asthmatisch. Und wenn er mal Érdnuss iss, dann fängt er um den Mund herum an zu quaddeln und bekommt Juckreiz. Bei Hausstaubmilben aber merke ich gar nichts, obwohl er stark reagierte beim Test.
Jetzt bin ich aber schon froh, dass wir nicht alles meiden müssen, worauf unsere Sohn reagieren könnte, es aber nicht tut.
Vielen Dank nochmals und herzliche Grüße von Antje.

von Antje am 06.09.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.