Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergievermeidung in der Schwangerschaft

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

ich bin momentan schwanger (21. Woche) und leide stark unter Heuschnupfen. In der Apotheke wurde mir Chromohexal verkauft - es hätte keine Auswirkungen auf das Baby. Ich habe es bisher noch nicht genommen.

Wissen Sie, ob es Studien gibt, die belegen, dass auch keine langfristigen Auswirkungen (z.B. höhere Allergiegefährdung des Kindes anschliessend) bestehen? Bisher bin ich ohne Medikamente ausgekommen, aber ich weiss nicht ob ich das noch lange durchhalte.

An anderer Stelle wurde mir das homöopahische Mittel DHU empfohlen. Was halten Sie davon? Das kann ja eigentlich wirklich keine Auswirkungen haben, oder?

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Antwort, auch wenn ich vielleicht ein bisschen off-topic bin ...

Doris

von Doris am 16.06.2004, 10:37 Uhr

 

Antwort auf:

Allergievermeidung in der Schwangerschaft

Sie können sowohl Chromohexal nehmen oder auch das homöopathische Mittel versuchen. Beides hat keinen negativen Einfluss auf das Baby.
Die Allergenbelastung jetzt wirkt sich nicht aus, denn es ist die genetisch festgelegte Disposition.
Alles gute
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 17.06.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.