Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergietest

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

meine Tochter hat seit etwa 1 Jahr ND. Meiner Meinung nach reagiert sie auf Milch und Milchprodukte.
Bei einem Allergietest (Rast) wurde allerdings keine Allergie festgestellt.
Nun will der KiA nochmals einen Rasttest durchführen. Ich habe nun eine Liste mit allen möglichen Allergenen zuhause und soll entscheiden auf welche 6 Allergene getestet werden soll.
Beim letzten Test wurden Bettfedernmischung (RAST-Kl. 0), Kinderernährungsmischung (Kl. 1), Schimmelpilzmischung I (Kl.0), Schimmelpilzmischung III (Kl. 1), Beifuß (Kl. 2), Dermatophagoides pteron. (Kl.0), Dermatophaoiges farinae (Kl.2) und Hausstaub (Kl.0) getestet. IgE war 2,7 U/ml.
Was bedeuten die Rast-Klassen?
Neben verschiedenen Milchprodukten (Milcheiweiß, Kasein) würde ich gerne Zucker und Cremebestandteile testen lassen, allerdings stehen diese Sachen nicht auf der Allergenliste des Labors. Kann man dies dann trotzdem testen lassen?
Wenn beim letzten Allergietest Allergene mit Rastklasse 0 bewertet wurden, spricht das doch gegen eine Allergie und muss nicht nochmals getestet werden?
Danke
Ulli

von Ulli am 02.03.2005, 23:40 Uhr

 

Antwort auf:

Allergietest

Ein problem ist, dass im Rast IgE Antikörper getestet werden und bei inem Gesamt IgE von 2,7 können keine hohen rastklassen für ein Allergen entstehen, denn die Gesamtmenge ist zu gering.
Bei ND spielen agber oft IgG -Antikörper eine Rolle, die nur über einen Pflastertest bewiesen werden können.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.03.2005

Antwort:

Allergietest Nachfrage

Danke für Ihre Antwort.

Können sich die Werte in 2 Jahren verändern? Der angegebene Allergietest war vor etwa 2 Jahren wegen Dauerhusten und meine Tochter hatte zu dem damaligen Zeitpunkt kaum Milchprodukte bekommen, bzw. hat Milch und Milchprodukte verweigert.

Danke
Ulli

von Ulli am 03.03.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.