Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergietest?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,
meine Tochter (fast 16 Monate) hustet mittlerweile seit 5 Monaten. Zwischenzeitlich hatte sie auch noch einige Infekte wie Windpocken, Mittelohrentzündungen, Lungenentzündung, 3TageFieber, Magen-Infekte. Der Husten war halt immer dabei, hatte sich nur während der Lungenentzündung verschlimmert. Seit etwa einem Monat ist aber die blöde Infektkette unterbrochen, nur hustet sie nach wie vor und "brummt" (ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll) beim Atmen. Wenn nicht gerade ein Hustenanfall kommt geht es ihr auch supergut. Zunächst meinte der KiA, dass es von den ganzen Infekten kommt, letzte Woche (sie hatte über 40° Fieber) meinte er aber, dass man doch mal die Allergiewerte überprüfen könne, da sie ja doch schon lange hustet. Was kann man denn aus den Allergiewerten erkennen? Ob eine Allergie ganz Allgemein vorliegt, oder kann man auch erkennen, worauf sie allergisch ist?
Außerdem verweigert die Kleine ALLE Milchprodukte (außer Muttermilch). Der KiA meinte, dass dies ein Zeichen für eine Lactoseintoleranz sein könnte. Ich ihr aber ruhig immer mal wie Milchprodukte anbieten darf. Was ist denn der Unterschied zur Allergie?
Danke
Ulli

von Ulli am 19.02.2003, 14:06 Uhr

 

Antwort auf:

Allergietest?

Lieber Ulli, für eine Allergie auf inhalative Allergene halte ich Ihre Kleine tatsächlich für zu jung. Am ehesten ist nach den schweren Infekten ein überempfindliches Bronchialsystem geblieben.
Bei einer Lactoseintoleranz handelt es sich um einen Enzymmangel, also kleine Mengen werden vertragen, bei einer Allergie werden IgE Antikörper gebildet und der Körper reagiert sofort und verträgt nicht einemal kleinste Mengen.
Ganz liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 20.02.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.