Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergieschutz-wieviel Mumi notwendig?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallöchen,
wieviel Mumi ist notwendig um das Kind vor Allergien zu schützen oder es zumindest zu reduzieren. Mein Mann und ich sind beide Allergiker (ich habe gestern wieder mal einen Test machen lassen und erfahren: Hausstaubmilben, Gräser, Bäume und diverse andere Sachen). Der Arzt meinte ich sollte mein Kind auf alle Fälle stillen. Die Kleine ist nun 3 Monate alt wird aber nicht voll gestillt, weil ich Probleme hatte. Ich füttere schon seit der 5 Lebenswoche zu, da sie nicht zugenommen hatte.Meine eine Brust hat mittlerweile den Betrieb eingestellt...aber eine Seite gibt noch Milch. Nun die Frage: reichen ein bis zwei Milchgaben am Tag? Es ist nicht sehr viel (also vielleicht so 40/50 ml was noch kommt, aber das könnte ich vielleicht noch ein wenig wieder in Gang bekommen (durfte eine Woche wegen Antibiotika nicht anlegen). so könnte ich das denn auch noch ohne weiteres drei Monate machen. Reicht das oder ist das sinnlos und ich kann ganz abstillen. Bis jetzt habe ich mich ja noch nicht so ganz getraut...aber viel Mumi bekommt sie nicht.
Liebe Grüße

von Lucky am 26.11.2003, 17:17 Uhr

 

Antwort auf:

Allergieschutz-wieviel Mumi notwendig?

Muttermilch ist aus vielen Gründen das beste, nicht nur aus allegologischen.
Da ihr Kind schon andere Fremdeiweisse bekommen hat, ist es natürlich mit Allergenen in Kontakt gekommen, trotzdem ist es sinnvoll auch wenn nur wenig, doch zu stillen. Denn es werden auch Antikörper weitergegeben. Auch in der Muttermilch sind Allergene enthalten.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 26.11.2003

Antwort auf:

Allergieschutz-wieviel Mumi notwendig?

Du solltest Dich unbedingt genauer informieren. Ich neheme inzwischen schon das 4. Mal Antibiotika und mußte deswegen nie abstillen. Die Ärzte sind nur oft zu bequem um darüber nachzudenken. Abpumpen kann auch helfen (insebesondere bei der nicht mehr funktionstüchtigen Brust). Im Stillforum bekommst Du gute Hilfe.

Servus
Karin

von KarinF am 03.12.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.