Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergierisiko was kann ich tun

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!
Mein Mann und ich haben beide unterschiedliche Allergien. Ich leide unter Heuschnupfen, einige Tierhaare und einige Lebensmittel. Mein Mann leidet unter einer Penicillin Allergie. Als mein Sohn mit 6/7 Monaten Penicillin Brauchte (Lungenentzündung) sind seine Extremiteten angeschwollen. Der Arzt im KH meinte es sei eine Allergie, der KiA meinte er könne jetzt noch keine Allergie gegen Penecillin haben
1 Frage: Stimmt das ?
2 Frage: Wie kann ich meinen Sohn vor Allergien schützen ?
Er ist mitleiweile 11 Monate alt
Vielen Dank schon mal im vorraus
KirstenE.

von KirstenE. am 30.05.2001, 10:38 Uhr

 

Antwort auf:

Allergierisiko was kann ich tun

Vor Allergien schützen können Sie nicht.
Man kann das Auftreten nur hinauszögern.
Es kann sich tatsächlich um eine Penicillinallergie handeln, da diese nicht immer über den "klassischen Allergieweg mit IgE-Antikörpern "gehen muß.
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 31.05.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.