Allergieprophylaxe durch Karottenreisschleim gefährdet?

Frage im Forum Allergien

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,
mein Sohn hat vor ca. 2 Wochen 2 Tage lang Karottenreisschleim mit ins Fläschchen bekommen weil er so extrem schlecht getrunken hat. Hat uns der Doc aufgeschrieben.
Ist dadurch möglicherweise die Allergieprophylaxe gefährdet worden? Er bekommt sonst Beba HA1 und ab und zu Fencheltee.
Wenn ich nun mit der Beikost beginne ab der 17. Woche welche Gemüsesorte würden Sie als erstes empfehlen (Karotten, Zucchini, Kürbis etc.)?? Oder soll ich mit der Beikost noch etwas länger warten?
Bedanke mich schon im voraus für Ihre Antwort,
Gruß Sonja

von sonja-7 am 30.10.2002, 10:57 Uhr

 

Antwort:

Noch was vergessen!!!

Hallo Frau Dr. Reibel,
ich hab ganz vergessen voher noch was zu fragen. Und zwar ist es besser zuerst mit Gläschen oder mit Breichen zu beginnen?
Mir hat jemand gesagt, dass wenn man Gläschen füttert es nicht mehr unbedingt erforderich ist HA-Milch zu geben - ist das so richtig?
Ich hab nämlich langsam den Eindruck mein Kleiner mag diese Milch nicht mehr. Trotzdem hab ich halt Angst wegen Allergien.
Ich selbst habe eine leichte Hausstaub-Allergie, mein Mann eine Wespenstick-Allergie und mein Vater ist extrem allergisch.
Sollte ich noch eine Weile bei der HA-Milch bleiben, was meinen Sie?
Ich danke Ihnen schon im voraus für Informationen,
Gruß Sonja

von sonja-7 am 30.10.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.