Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergien?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Guten Tag,

ich habe eine Menge Fragen was das Thema Alleergien anbelangt.

Ich habe 2 Söhne, 13 J. und 4 J.

Gestern wurde bei dem Großen ein Allergietest gemacht, auf den Armen. Wie heißt dieser Test?

Er hat eine Allergie gegen Hausstaubmilbe. Sie hat 2 Sorten getestet, die 1. hat 25 und die 2. hat 35.
Was bedeutet das, und wie weit geht diese Skala?
Dann ist er gegen Frühjahrsbäume allergisch, die werden aber noch genauer getestet.

Mein Kleiner Sohn hat eine Beifußallergie / 9. Was bedeutet das?
Dagegen wird er auch Hyposensibilisiert.

Dann hat er noch eine Allergie gegen Hund und Hausstaubmilben. 5 / 3

Was bedeuteten diese Zahlen? Ist es egal ob es ein Kleinkind ist oder ein 13 jähriger. Wenn der Lütte 9 hat ist das gleichzusetzen als wenn der Große 9 hat?
Oder ist die 9 bei dem Lütten schon recht viel?

Welche Allergiebettwäsche können sie uns Empfehlen, Firma?

Warum habe ich bei dem Großen zwecks der Hausstaubmilbenallergie nichts bemerkt? Er niest morgens etwas und das wars. Aber ich finde diesen Wert doch schon recht hoch, wo ich sage man hätte es doch viel deutlicher merken müssen.

Der Lütte hat Asthma, und wir wissen immer noch nicht warum. Bekommt man es nur über Allergietestung heraus?


Entschuldigen Sie die vielen Fragen, aber es ist leider so, dass viele Ärzte sich leider nicht die Zeit nehmen, einem das alles zu erklären.

Ich danke Ihnen für das lesen und hoffe, dass ich ein paar Fragen beantwortet bekomme.

liebe Grüße Laura

von Laura+Florian am 20.06.2001, 11:28 Uhr

 

Antwort:

Nachtrag !!!!

Also ich versuche systematisch zu antworten. Die "Allergiezahlen" beziehen sich auf eine Bezugsgröße genannt Histamin und dieser Wert gibt an, wie stark der Einzelne reagiert.Da ich nicht weiß,wie hoch dieser Wert ist, kann ich nicht beurteilen wie ausgeprägt die Reaktionen sind. Dadurch ist auch klar, dass 9 beim Kleinen Nicht gleich 9 beim Großen ist.
Wie wird der Kleine hyposensibilisiert?
Gegen Nahrungsmittelallergien hilft bei den meisten die Zeit (Milch, Ei, Weizen etc.)
gegen sogenannte Kreuzallergien wie bei Ihrem Sohn kann durch eine Hypo durchaus Besserung eintreten. Bei Vitamin C gibt es Unverträglichkeiten, aber keine klassische Allergie.
Gute Allergiewäsche gibt es u.a. von Dr.Beckmann .
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 20.06.2001

Antwort:

Nachtrag !!!!

Ich habe noch etwas vergessen.
Der Lütte hat eine Vitamin-C-Allergie. Nun wird er weiter auf Lebensmittel getestet. Was kann man, ausser nicht essen, sonst gegen Lebensmittelallergien machen??????

Bei Beifuß hat man ja auch Kreutzallergien mit gewissen Lebensmitteln, und wenn man gegen Beifuß eine Hypo bekommt, verschwinden auch dann die Kreutzallergien mit diesen Lebensmittel, trotz Vitamin-C-Allergie?

oh je, habe ich viele Fragen.

Laura

von Laura+Florian am 20.06.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.