Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergiegefährdet+Vollmilch?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Fr.Dr.Reibel,
ich brauche nochmal Ihren Rat bezüglich der Allergieernährung!
Ich war bei einer Ernährungsberatung welche mir ganz neue Erkenntnisse mitteilte. Ganz anders als bei meinem 1. Sohn vor 6 Jahren soll man es nun machen?. Es geht hauptsächlich um die Vollmilch. Mein Kleiner ist nun 9 Monate und allergiegefährdet. Ich habe etwas Neurod. und Heuschnupfen, mein Großer hat eine Erdnußallergie, Pollenallergie und leichte Unverträglichkeiten wie Nüsse und ungegartes Eiklar. Sie sagt nun man sollte wegen der besonderen Nährstoffe heute, wenn keine Zölliakie vorliegt, auf gar keinen Fall nach dem 6. Monat auf Vollmilch verzichten. Ich kannte es so, daß ich bis zum Ende des 1. Jahres weiter HA2 Milch gab. Meine Freundin meint, Industriemilch unbedingt, aber keine HA- Milch, sondern normale "3er probiotisch" das sei gesünder und nährstoffreicher nur leider Vielen zu teuer. Was sagen Sie dazu? Genauso verhällt es sich mit Getreide. Wir haben Reis, Hirse und Dinkel und er verträgt es. Sie sagt nun kann ich ruhig Weizen (da ja Urfom) und Roggen,Hafer etc. einführen. Ich würde es natürlich gerne machen, da mein Kleiner überhaupt keinen Brei mehr will- also Brot backen, und es wäre Vieles einfacher. Finden Sie das O.K. so? Und nun noch eine letzte Frage die ja nun auch sehr umstritten ist. Wie sieht es abgesehen von der Gläschenkost mit Obst-und Gemüse aus?? Muß es unbedingt Bio sein? Oder reicht der normale Gemüsebauer oder gar Aldi&Co.? Wir alle essen nicht grundsätzlich alles Bio weil man es hier in der Nähe schlecht bekommt. Vilen Dank im voraus für Ihre Mühe und viele Grüße von Marion

von Marion Reese am 22.02.2006, 10:12 Uhr

 

Antwort auf:

Allergiegefährdet+Vollmilch?

Den Zusammenahng zwischen Zöliakie und Vollmilch verstehe ich überhaupt nicht, was für eine Verbindung sieht die Ernährungsberaterin?
Stand ist heute: keine Vollmilch imn ersten Jahr, sondern Säuglingsnahrung, für HA gibt es nach dem 6. Monat keine festen Gründe, viele Eltern geben es aber weiter, weil die Moleküle doch deutlich kleiner sind.Wenn keine Symptome und Beschwerden vorliegen , können sie ab 11. Monat mit Getreide beginnen wie Weizen, Hafer etc.
Liebe grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 23.02.2006

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.