Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergie???

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel

Sie sind mit einer meiner letzten Hoffnungen. Meine Tochter Alicia ist 6 Jahre alt.Sie vertägt weder Fructose, Milchprodukte nur in masen, Eiweise sehr schlecht. Schwerverdauliche Nahrungsmittel auch nicht. Die Reakionen sind sehr unterschiedlich in der Art und Intensität.Was mann bestimmt sagen kann nach 6 Jahren ist, das Sie egal was sie ißt ca 1-2 Stunden später reagiert.( mal mehr und mal weniger) Symptome: Kalte Extremitäten, Geistige zurüchentwicklung, verwaschene Sprache, Hyperaktivität, Durchfall oder Verstopfung, Landkartenzunge oder ständig entzündete Zunge oder Mundschleimhaut, Aggressivität, Verwirrtheit, Juckreiz ohne Hauterscheinung, eingefallene Augen mit starken Rändern, nach dem Genuss von Fetten übelrichender glänzender Stuhlgang, gestörtes Schlaf-Wachrythmuss d.h. nach ausgeprägter Körperlivher Aktivität kann sie nicht schlafen obwohl sie fertig ist,und einiges mehr. Besserung ihres häufig nur subjetiven Zustandes ist wenn sie Fieber hat ( sehr selten max.37,7 Grad), erbrechen, durchfall, starkes schwitzen!!!!!!! . Dazu hatte Alicia noch keine Kinderkrankheiten, keine typischen Infekte wie Angina, Bronchitis , Mittelohrentzündung. Trotzdem ist sie ständig erkältet mit leichtem Schnupfen und Hüsteln, was meiner Meinung ihrem Ernährungsproblem verschlimmert. Bitte helfen sie mir oder vielleicht können sie mir Beispiele mit ähnlichem verlauf schldern


Vielen Dank Claudia und Alicia

von Claudia Baltodano Valverde am 19.09.2001, 18:15 Uhr

 

Antwort auf:

Allergie???

Liebe Claudia, Sie schildern ein so komplexes Problem, das nicht einfach zu beantworten ist. Sie sollten mit Ihrem Kind einen stationären Aufenthalt anstreben, indem dann einmal alle Fäden zusammenlaufen und sich um die Abklärung der Nahrungsmittelallergien und die weiteren Auffälligkeiten gekümmert wird.
Die ganzen Nebenwirkungen sind mir auch durch Nahrungsmittel allein, nicht bekannt. Da ich nicht weiss, was an Untersuchungen schon alles gemacht wurde und wo Sie wohnen sollten Sie dies mit Ihrem Kinderarzt besprechen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.09.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.