Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergie/schlechte Haut

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Fr.Dr.Reibel,

kann es sein, dass man nach der Impfung eine schlechte Haut bekommt, weil das Immunsystem nicht stimmt? Aus folgendem Grund: In Diphterie steckt Antibiotika drin und Antibiotika macht den Darm kaputt. Das heißt das Immunsystem ist durcheinander und es kommt zu solchen Hautreaktionen. Hinzu können dadurch noch verschiedene Lebensmittelunverträglichkeiten auftreten, die die Haut zusätzlich verschlechtert.
Man müsste den Darm doch wieder in Ordung bekommen, durch eine homeoöpatische Behandlung, (Sanierung)und somit eine Verbesserung der Haut.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
LG
Lea-Emily

von Lea-Emily am 08.02.2006, 13:34 Uhr

 

Antwort auf:

Allergie/schlechte Haut

In fast allen Impfstoffen sind Antibiotika enthalten und bei den meisten Kindern zeigt sich keine Reaktion. Bei hautempfindlichen Kindern kann aber der Fremdreiz (wie Zahnen, Infekte etc.) zu einer hautverschlechterung führen.Darmsanierung ist sinnvoll bei sog. Dysbiose, also wenn die Darmflora durcheinander ist.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.02.2006

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.