Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allergie auf Eiklar

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel,
unser kleiner Jonas(geb.02.02.02)hat seit seinem 4.Lebensmonat leichte Probleme mit der Haut.(leichte Neurodermitis) Um Allergien
auszuschließen hat er mit 6 Monaten einen IGE-Bluttest gemacht bekommen, der eine Antikörperbildung auf Eiklar Stufe 4(von 5) ergab,obwohl noch nie mit Hühnerei in Berührung.Vor 2 Tagen wurde nun ein Pricktest der Haut auf Eiklar vorgenommen.Es bildete sich eine ca. 13 mm große Quaddel und der Arzt riet zu einer Stationären Aufnahme zwecks Provokationstests auf Eiklar.
Nun meine Fragen:
1. Ist es sinnvoll,diese Tests jetzt schon zu machen oder sollte man lieber noch etwas warten(Kindergartenalter?),da Jonas noch kein Jahr ist.Auch habe ich Angst vor allergischen Schock oder ähnliches bei den Tests!
2. Wie sind die Prognosen bei Hühnereiweissallergie ?
3.Können Sie Literatur oder Links im Internet über Hühnereiweissallergie empfehlen ?
Mache mich leider momentan total verrückt und weiß wirklich nicht,wie ich mich verhalten soll.Über Ihre Antwort freue ich mich schon jetzt.Liebe Grüsse und Danke im voraus
nicole und jonas

von nicole am 08.01.2003, 09:53 Uhr

 

Antwort auf:

Allergie auf Eiklar

Liebe Nicole,
ich denke bei einer so hohen Sensibilisierung (klasse 4) erübrigt sich eine Testung mit Ei, denn sie wird mit über 90% Sicherheit positiv ausfallen und hat die gleiche Konsequenz: Hühnerei muss strikt gemieden werden. Im KIndergartenalter machen viele Eltern dann eine Provokation, um zu sehen, wie die Reaktion ausfällt. Die Prognose ist gut, bis zur Einschulung verliert sich diese Nahrungsmittelallergie meistens.
Speziell zu Hühnereiweissallergikern gibt es keine Links, aber Sie sollten sich mit eeiner Ernährungsberaterin zusammensetzen.
iebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.01.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.