Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

allergenarme Ernährung

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel,
wir geben uns große Mühe unseren Sohn Eike (9 Monate) allergenarm zu ernähren. Bisher hatte er nie irgendwelche Reaktionen auf Nahrungsmittel. Unser großer Sohn (3 Jahre) steckt ihm leider auch schon mal Sachen in den Mund, die er nicht essen soll (Eis, Lollies etc.). Das hat er alles gut vertragen bisher ...
Mein Frage ist nun, vor welchen Allergien schützt die allergenarme Ernährung eigentlich? Nur vor Nahrungsmittelallergien? Oder auch vor anderen (Hausstsaub, Tiere etc.)? Und wann können wir mit normaler Babyernährung beginnen? Eike hatte im Alter von fünf Monaten mal Hautreaktionen (damals wurde er noch voll gestillt), die von einem Facharzt als beginnende Neurodermitis diagnostiziert wurden. Die sind nach ein paar Wochen verschwunden und seit dem nie wieder aufgetaucht. Kann es sein, daß so eine Neurodermitis einfach weg ist?
Vielen Dank für Ihre Antwort,
Milena

von Milena am 28.08.2002, 11:38 Uhr

 

Antwort auf:

allergenarme Ernährung

Liebe Milena,
nicht jede Form von Ekzem ist eine bleibende ND. Viele Babys haben Hautreaktionen Sinne eines Ekzems, erst der chronische, dauerhafte und schubweise Verlauf macht es zur ND.
Am Beginn sollen vor allem Sensibilisierungen über den Darm reduziert werden, der sehr empfindlich auf Allergene ist, vor allem in den ersten 6 Monaten.
Eine allergenarme Ernährung kann aber Allergien nichr verhindern, sondern das Auftreten verzögern und dann wird es immer seltener mit zunehmendem Alter eine Nahrungsmittelallergie sein.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 28.08.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.