Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Allegie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,

Mein Sohn ist jetzt 14 1/2 Wochen alt und hat eine ziemlich starke Allergie.
Die Wangen sind ganz rot und die Haut schält sich am ganzen Gesicht extrem besonders an den Wangen Zudem hat er ziemlichen Milchschorf.
Auch sonst überall an seinem Körper, ( Bauch,Beine, Ärmchen besonders am Handgelenke ist die Haut gerötet und sehr rau.
Mein Kinderarzt der meinte es würde nach einem halben Jahr wieder weggehen und hat mir aber dann Eucerin verschrieben, daraufhin wurde es aber nur noch schlimmer. Daraufhin bin ich zum Hautarzt der hat mir eine Salbe verschrieben; Exopial Mandelölsalbe, das half aber auch nicht, zudem hat der Hautarzt mir gesagt ich solle die Nahrung wechseln, da habe ich von Hipp 1 auf Beba H.A.1. gewechselt, seid 2 Wochen ist das jetzt her und es wird eher noch schlimmer als besser.
Ich bereite jetzt sogar das Fläschchen nur noch mit Babywasser zu, da der Hautarzt auch meinte es könnte auch am kalkhaltigen Wasser liegen in unserer Region. Aber leider merkte ich auch da keinen Erfolg. Ich weis echt nicht mehr was ich noch machen soll.
Das ganze hat übrigens angefangen als ich nach einem Monat aufgehört habe zu stillen, wegen einer Brustentzündung.
Als ich noch gestillt habe war alles noch in Ordnung.
Ich selber habe keine Allergien, aber mein Mann der ist gegen Hausstaub allergisch und hat Heuschnupfen.
Können Sie mir vielleicht weiterhelfen ?! Vielen Dank.

von sarina am 27.11.2002, 16:58 Uhr

 

Antwort auf:

Allegie

liebe Sarina,
ich glaube Sie sollten erstmal mit dem Kinderarzt sprechen, ob es sich um eine kuhmilchallergie handeln könnte. Dazu müsste aber eine Diät mit einem Hydrolysat (Spezialnahrung, kleinste Eiweisse) durchgeführt werden, um zu sehen, ob die Haut sich bessert. Auch ein Allergietest sollte gemacht werden.Vielleicht können Sle auch eine Spezialabteilung aufsuchen mit einer Überweisung.
Als pflege würde ich eher neutrale Cremes verwenden.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 27.11.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.