Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Abstillen/Wie finde ich die richtige Milch?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo.
Ich möchte nun langsam meine 5 Monate alte Tochter abstillen (bis sie völlig abgestillt ist vergehen ja auch ein paar Wochen). Sie hat Neurodermitis, jetzt nur noch im Gesicht und am Hals. Alles in allem ist es aber schon wesentlich besser geworden.
Da ich Verdacht auf eine Kuhmilcheiweißallergie hatte, hat mein KA einen Allergietest machen lassen, der negativ ausfiel (alles im normalen Bereich).
Nun habe ich normale HA-Nahrung ausprobiert und prompt reagierte sie darauf. Nachdem ich es dreimal probiert hatte, bin ich gestern auf Sojmilch umgestiegen. Zunächst hat sich nichts gezeigt, aber heute morgen war ihre Haut wieder schlimmer. Auch den ganzen Tag über. Kann es noch von der HA-Nahrung kommen (Durchfall hatte sie auch) oder muß ich befürchten daß sie auch auf Soja allergisch reagiert? Gestern hat sie auch toll getrunken, aber heute wollte sie partout nicht mehr. Vielleicht ist es ja ein Hinweis.
Ich habe bei Ihnen ja auch schon gelesen daß ein früher Allergietest noch nicht viel aussagt. Aber was soll ich jetzt tun? Abstillschwierigkeiten hat man immer, aber woran erkenne ich ob sie die Milch nicht trinken möchte weil sie lieber die Brust möchte oder ob ihr die Milch nicht bekommt?
Welche Alternative habe ich? Soll ich Humana SL ausprobieren?
Mit Beikost wollte ich erst anfangen wenn ich komplett abgestillt habe, denn ich glaube durchs Stillen bekommt sie auch die Schübe.
So viele Fragen, ich weiß im Moment nicht weiter. Vielleicht haben Sie oder andere Mütter einen Rat.

von Stephanie am 12.12.2001, 17:34 Uhr

 

Antwort auf:

Abstillen/Wie finde ich die richtige Milch?

Liebe Stephanie,
das klingt ein bisschen durcheinander. Sie schreiben am Anfang, dass es insgesamt schon viel besser geworden ist (unter Stillen) und am Schluss , dass sie auch Schübe hat unter Stillen.
Das spricht eigentlich nicht für eine Kuhmilchallergie. Wenn diese vorliegt, würde auch HA-Milch nicht ausreichen.
Wenn alles sehr unklar ist würde ich für 2 Wochen ein extensives Hydrolysat geben (Nutramigen, Neocate) wenn darunter die Haut sich deutlich bessert, sollten Sie kuhmilch provozieren. Diese Provokation sollten unter ärztlicher Kontrolle erfolgen. Wenn ein positives Ergebnis vorliegt, muss Kuhmilch strikt gemieden werden (und alle nicht sehr stark zerkleinerten Milcheiweisse auch).
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 12.12.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.