Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Abendessen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Meine 9 Monate alte Tochter wird allergenarm Ernährt.(Keine Milch, Eier, und Glutenhaltige Produkte)
Ich wollte demnächst anfangen ihr Brot zugeben. Welches Brot darf ich geben, Weizen oder lieber etwas anderes? Und mit welchen Belag fängt man an?
Kinder unter ein Jahr sollten ja keine Eier bekommen , wie sieht es mit Ei z.B. im Brot oder Nudeln aus.?

von Vera am 08.01.2003, 16:30 Uhr

 

Antwort auf:

Abendessen

Liebe Vera,
bis zum Ende des 10. Monats sollte gar kein Brot , sondern Getreide nur in Form von Breien (Reis und Hirse) gegeben werden. Danach ist alles erlaubt, Wenn Sie wirklich Eifrei ernähren wollen, darf in den Lebensmitteln natürlich kein verstecktes Ei ( wie in Nudeln oder Brot) enthalten sein.
Wenn Ihr Kind aber keine Beschwerden hat, können sie das alles etwas "Lockerer" sehen.
Ab demzweiten Lebens Jaht kann vom Tisch mitgegessen werden.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.01.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.