Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Abendbrei

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel,

seit 3 Wochen bekommt mein Sohn (6 Monate) den Abendbrei, bisher aus dem Gläschen. Sehr gerne würde ich ihm selber einen Brei zubereiten, und zwar aus Milch und Wasser bzw. nur Milch, habe mich jedoch bis dato wegen evtl. Allergien nicht getraut.

Kann ich denn - da er die Gläschen wunderbar verträgt - nun problemlos mit Milch selber Breie zubereiten?

Wenn ja, man spricht von frischer, pasteurisierter Vollmilch (3,5 %). D.h. also keine H-Milch, sondern nur Milch, die max. 3 Tage im Kühlschrank hält, habe ich das richtig verstanden? Ist pasteurisiert und ultrahocherhitzt dasgleiche?

Vielen Dank

Sarah

von SarahG am 16.05.2001, 19:56 Uhr

 

Antwort auf:

Abendbrei

Da kein Verdacht auf Kuhmilchallergie besteht kann Vollmilch (pasteurisiert) verwendet werden.Ultrahocherhitzt ist nicht das gleiche. Hier wird die Milch sehr kurz auf120 Grad erhitzt während es bei pasteurisieren auf 60-90 Grad sind.
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 17.05.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.