Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Ab wann Beikost ?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,
auf Empfehlung unseres Kinderarztes haben wir bereits bei unserer 4 Monate alten Tochter mit der Beikost (Frühkarotten) begonnen. Nebenher bekommt sie H.A.1 Nahrung, da mein Mann und ich Allergiker sind (Asthma, Heuschnupfen,Neurodermitis). Zwischenzeitlich habe ich gelesen, dass es sinnvoll ist, bei allergiegefährdeten Kindern nicht vor Vollendung des 6. Monats mit der Beikost zu beginnen. Stimmt das ? Ist es sinnvoll, die Menge der Beikost sehr langsam zu erhöhen und eine längere Zeit bei den Frühkarotten zu bleiben ? Absetzen wollten wir es eigentlich nicht, da sich unsere Kleine sehr gut daran gewöhnt hat und sich auf den Brei freut.
Vielen Dank !

von Leonie21 am 02.06.2004, 21:45 Uhr

 

Antwort auf:

Ab wann Beikost ?

Ich rate zum späten Zufüttern, wenn die Milch reicht. Ansonsten ist4 Monate das Minimum als Allergieschutz. Ich würde sehr langsam die Nahrung aufbauen, denn Abwechslung brauchen wir Erwachsenen , nicht die Kleinen!
Sie können also noch bei Frühkarotte bleiben.
Liebe Grüsse
S,reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.06.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.