Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

3 Fragen zur Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Liebe Andrea,
Eiweisse werden bei Hitze gespalten, aber manchmal bleiben die Teile zu groß. In der Marmelade sind es aber sicher eher die Fruchtsäuren. Kinder mit AD vertragen in den meisten Fällen Südfrüchte und Fruchtsäuren schlecht.
Allergietestung ist mit einem jahr schon sehr aussagekräftig, kann bei kleineren Kindern aber auch schon hilfreich bei der beurteilung sein.
Da zur AD eine genetische Veranlagung gehört, ist Heilung nicht das richtige Wort. Ad kann aber in eine andere Allergieform (Heuschnupfen, Asthma ) übergehen oder auch ohne Erscheinung bleiben.
Das hängt vom natürlichen Verlauf ab und ist leider nicht voraussagbar, bzw. von Therapien nicht gänzlich beeiflußbar, unabhängig von der gewählten Therapie.
Mit lieben Grüßen
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 30.04.2001

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.