Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von engelchen_lpz am 29.09.2007, 11:09 Uhr

Sauberkeitserziehung

hallo, ich hab gestern schon mal ins RUB gepostet, da aber leider fast nur negative antworten bekommen.
Miriam ist jetzt 10 monate und ich fang jetzt mit dem Töpfchentraining an. hat einer damit erfahrung.

 
18 Antworten:

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von vallie am 29.09.2007, 11:32 Uhr

ich habe keine, meine beiden kinder sind mit 3 jahren trocken gewesen.

warum willst du das jetzt schon erzwingen????

tut mir leid, auch von mir ein negativ.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von Tathogo am 29.09.2007, 11:38 Uhr

Ist das jetzt ein Scherz?

Rate doch mal warum du nur "negative" Antworten bekommen hast???

Erstens mal ist"Töpfchentraining" seit geraumer Zeit"out",da es erwiesenermaßen NULL mit Sauber werden zu tun hat.

Fakt ist außerdem dass Kinder vor ihrem 2.Geburtstag ihren Schließmuskel noch nicht kontrollieren können.

Kinder braucht man nicht zur Sauberkeit"erziehen" sie werden es von selber-wenn SIE bereit dazu sind(körperlich UND geistig).

Bei den meisten ist das so um den 3.Geburtstag herum der Fall(Jungs eher bissl später).

Also alles in allem:Das ist viel zu früh und wird dir und deinem Kind nix bringen außer Stress und Leistungsdruck und wenn du Pech hast grosse Verzögerungen später beim tatsächlichen "Trockenwerden".:o(

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von djane am 29.09.2007, 12:37 Uhr

In dem Alter können die Kidner ihre Schließmuskeln gar nicht kontrollieren, das wird denke ich nichts bringen. Aber das wirst du sicher merken ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von ferkelchen am 29.09.2007, 12:49 Uhr

Hallo

steht das lpz für Leipzig?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von Robina am 29.09.2007, 13:38 Uhr

Hallo
wie kommst Du denn auf die Idee? Ich bin manchmal schon etwas entsetzt, was Eltern ihren Kindern gedankenlos zumuten. Hast Du Dich denn mal zu dem Thema informiert? Bevor Du Deinem Kind irgendetwas anerziehst, solltest Du Dich wirklich mal schlau machen, da Du offensichtlich ein nicht so stark ausgeprägter Empfinden dafür hast, was Kinder in welchem Alter können sollen. Ich empfehle Dir mal das Buch von Largo "Babyjahre". Da steht auch einiges zur Sauberkeitserziehung drin (wobei mir schon das Wort missfällt). Studien haben belegt, dass Kinder durch Training nicht spüren lernen, dass sich auf Toilette müssen. Das Ganze kann auch kontraproduktiv sein (lies mal im Entwicklungsforum).
Warte ab, bis Dein Kind Dir zeigt, dass es auf die Toilette oder eben das Töpfchen will. Das funktioniert einwandfrei. Du musst aber eventuell noch 2 Jahre warten.
GLG Robina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du kannst sie gerne trainieren!

Antwort von _tafkaf_ am 29.09.2007, 15:07 Uhr

Aber sie (!!!!!) entscheidet, wann sie trocken wird. Denn die Verbindung im Hirn: Muß Pipi --> einhalten --> Klo/Topf gehen - muß sie selber lernen. Und da kannst Du nichts beeinflussen, genauso wenig ist es Dein "Verdienst", wenn sie trocken wird.

Mit 10 Monaten aufs Töpfchen setzen ist einfach nur sinnlos. Weil es für sie ein Spiel ist. Nicht mehr, nicht weniger. Sie erkennt den Sinn (!) der Sache nicht.

Mein Sohn ist mit drei-einhalb Jahren sauber geworden. Aber dafür ohne Druck, freiwillig und von jetzt auf dann. So sollte es eigentlich sein. Entspannt und locker.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

von mir ein ´jein´

Antwort von miebop am 29.09.2007, 15:36 Uhr

was verstehst du denn unter "töpfchentraining"? es macht nichts, wenn du deine tochter zb morgens, bevor du sie frisch wickelst, mal auf den topf setzt. vorausgesetzt natürlich, das macht ihr spaß. mehr stellst du dir doch wahrscheinlich gar nicht vor? deine tochter kann sich ja im moment sowieso noch nicht allein auf´s töpfchen setzen.

weitergehen würde ich im "training" auf keinen fall. entweder man praktiziert windelfrei (selbstverständlich ohne druck udn zwang) von anfang an oder man wartet, bis das kind von selbst trocken wird. die variante "mittendrin" ist schädlich für die psyche und das selbstwertgefühl.


lg miebop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von mami06 am 29.09.2007, 22:45 Uhr

Wie ich hier auch schon mehrfach geschrieben habe, stimmt es nicht, daß alle Kinder unter 2 ihren Schließmuskel nicht unter Kontrolle haben. Mein mittlerer konnte im Alter Deiner Tochter immer dann, wenn etwas in der Blase war, auch in den Topf pullern, wenn er drauf saß (er hat sich freiwillig raufgesetzt, weil er das bei seiner Schwester immer gesehen und nachgeahmt hat).
Bis er wirklich vorher merkte, daß er muß, verging aber noch über ein Jahr, und obwohl er es mit 2 schon konnte, wollte er die Windeln erst mit 2,75 in etwa ablegen. Er hatte schlichtweg keine Lust das Spiel für den Klogang zu unterbrechen.
Meine Kleine ist 20 Monate und merkt bereits sehr zuverlässig, wenn sie muß. Manchmal allerdings erst, wenn schon ein paar Tropfen gelaufen sind. Sie ist aber in der Lage, den Rest so lange in der Blase zu behalten, bis sie Topf oder Toilette erreicht hat, vorausgesetzt es dauert nicht länger als 20 sek.
Sie trägt noch Windeln, hat aber auch Tage, an denen sie die Windeln nicht möchte und an denen es auch ohne Wechselwäsche funktioniert. An anderen Tagen klappt es nicht, oder sie pullert den ganzen Tag in die Windel.
Ich bin überzeugt davon, daß sie wirklich schon (bedingt) Kontrolle über ihre Blase hat, aber sie ist noch nicht so weit, daß sie konsequent von allein ohne Windel sein möchte, und das ist auch völlig o. k. so. Ob sie nun die Windel vor oder nach ihrem 2. Geburtstag ablegt oder gar bis 3 noch hat (was ich nicht glaube, denn meine beiden anderen waren mit 2J. 3 Monaten und 2J 8M komplett trocken, auch nachts), ist mir egal. Meine erste Tochter hat oder wurde übrigens nie töpfenchentrainiert, sondern hat durch lange Kämpfe mich davon überzeugt, daß sie mit gut 2keine Windel mehr braucht. Ich war diejenige, die ihr das nicht zugetraut hat, aber sie konnte und WOLLTE es.

Fazit: Ich würde kein Kind unter 2 überreden, auf Topf oder Klo zu gehen, aber wenn das Kind es möchte, würde ich seine Bestrebungen immer unterstützen. Auch mein drittes Kind kam von selbst auf den Topf (sitzt auch bereits seit mehreren Monaten sicher auf dem großen Klo, ohne da einen Aufsatz zu benötigen, kommt aber natürlich wegen der kurzen Beine weder rauf noch runter...), indem sie ihre großen Geschwister nachgeahmt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erfolgsmeldung

Antwort von BiggiMael am 30.09.2007, 1:21 Uhr

Hallo, ich weiss auch nicht, was Du unter Töpfchentraining verstehst und vor allem, was Du erwartest, aber: ich nehme meinen Kleinen (13 Monate) seit ein paar Tagen mit ins Bad und setz ihn aufs Töpfchen, wenn ich aufs Klo gehe, und ich möchte behaupten, dass er von Anfang an verstanden hat, um was es geht. Geht vielleicht bei 10 Monaten auch schon. Und gestern hat er reingepinkelt.
Ich habe das gemacht:
a: damit er mit mir ins Bad gehen kann, während ich aufs Klo gehe (war mir immer unangenehm, wenn er sich an der Klobrille festhält, an den Rohren hochzieht und so, also hab' ich ihn vorher allein gelassen)
b: damit er sieht, dass es Behälter gibt, in die man pinkeln kann. Man muss nicht unbedingt immer in die Windel machen.
Das hat er kapiert und finde ich super. Deswegen erwarte ich nicht, dass er es demnächst vorher ankündigt.
Ciao Biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von mimadot am 30.09.2007, 2:45 Uhr

Hi,
ich hab das Töpfchen so hingestellt das sies sehen konnte und sie immer mit in die Toilette gelassen wenn ich ging und sie im Sommer unten ihne laufen lassen-aber SIE hat mit knapp zwei beschlossen jetzt sauber zu sein,vorher hat sie sich halt mal draufgestezt und wir haben uns gefreut wenns geklappt hat--
ich denk 10 Monate ist ganz schön früh und ich denk auch das Druck ihr ehr den Topf verleidet.
Nimms locker,sie hat noch lang Zeit
Gruß Mima

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von Karla81 am 30.09.2007, 13:02 Uhr

Ich glaube nicht, dass etwas dagegen spricht, dein Kind ab und zu auf das Töpfchen zu setzen. Wenn das so schädlich wäre, dann müssten ja alle, die in der ehemaligen DDR groß geworden sind einen Schaden haben. Bei uns wurden die Kleinen auch in der Krippe (meiner war mit 9 Monaten da) aufs Töpfchen gesetzt und geschadet hats ihm nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von Tathogo am 30.09.2007, 17:30 Uhr

Ja,und ein Klapps aufn Po hat auch noch niemandem geschadet,gell?!

Sorry,DAS musste jetzt sein ;o)

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von Karla81 am 30.09.2007, 18:03 Uhr

Weiß nicht, was das jetzt damit zu tun haben soll. Den Kindern wurde ja kein Klapps gegeben, damit sie aufs Töpfchen gehen. Aber so ist das. Jeder schimpft, aber keiner ist gut informiert oder macht sich die Mühe, sich zu informieren ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von Tathogo am 30.09.2007, 21:15 Uhr

Ohje...das war nur eine Spitze...weil ich diese"damals haben wir aber..." Nummer generell schrecklich finde*lol*

Und über was bitte soll ich mich informieren??

Dass die Kids in der DDR mit zum Töpfchensitzen verdonnert wurden hat sich mittlerweile denk ich rumgesprochen(auch bei uns "Wessis"*g*)-nur "gebracht" hat es nix,Kinder werden ob mit oder ohne Töpfchendressur erst jenseits des Zweiten Geburtsttages sauber*lol*...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tanja spricht mir mal wieder aus der Seele

Antwort von Robina am 30.09.2007, 21:36 Uhr

muss daran liegen, dass sie aus Frankfurt kommt ;-)
Aber was heißt denn "sich nicht informieren". Ist es denn Information, wenn man weiß, wie es früher in der DDR gehandhabt wurde? Ich meine, Information besteht darin, was die meisten hier machen. Das bedeutet vor allem nicht nach dem MOtto vorzugehen "mir hat es auch nicht geschadet" (der Satz, den ich als Argument einfach nur belächle, wenn ich die Kraft dazu habe, ansonsten bringt er mich zu Weissglut), sondern zu schauen, was wirklich den Bedürfnissen eines Säuglings oder Kleinkinds - auch unter wissenschaftlichen - Aspekten gerecht wird.
GLG Robina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tanja spricht mir mal wieder aus der Seele

Antwort von conny 77 am 01.10.2007, 11:52 Uhr

Ich denke nicht dass man pauschal sagen kann dass Kinder es erst ab 2 beeinflussen können, der eine früher , der andere später,... meine war mit 2 komlett sauber ohne "Training" aber man kann das Kind ja damit konfrontieren,..ohne Zwang,..ok 10 Monate ist zu früh allerdings finde ich 3 oder länger auch ziemlich spät um nicht zu sagen auch etwas ekelig...nich bös sein, ist halt meine Meinung -für mich persönlich,..lG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@conny77

Antwort von tathogo am 01.10.2007, 16:11 Uhr

Deine persönliche Meinung aktzeptier ich...aber solch"Einstellungen" führen leider oft dazu dass manche sich und ihre Kinder dermaßen unter Druck setzen damit sie ja vor dem 3.Geburtstag sauber sind ;o)

Ich kenn so viele Mütter die diese "wann ist mein Kind endlich trocken" Frage so dermaßen überbewerten(und damit meine ich jetzt nicht DICH-ich sags lieber gleich dazu*g*) dass sie dabei leider die Bedürfnisse des Kindes völlig vergesssen und nur noch eins zählt :Ist die Hose trocken geblieben??
Das ist doch Schade,oder?

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sauberkeitserziehung

Antwort von maennle am 17.10.2007, 21:13 Uhr

Also, 10 Monate ist meiner Meinung nach zu früh. Zwischen Blase und Gehirn muss eine Nervenverbindung wachsen und bevor diese nicht besteht, hat ein Kind auch kein Gefühl für eine volle Blase, kein Druckgefühl. Diese Nervenverbindung knüpft sich um den 2. Geburtstag, aber wie so bei vielem (Sprechen, Laufen, zahnen usw.) ist das abhängig vom Kind und kann mal früher und mal später passieren.
Wenn jüngere Kinder auf dem Töpfchen sitzen und es kommt wirklich was, ist das eher Zufall, da Säuglinge anfangs etwa 20 Mal Pipi machen und das wird mit der Zeit immer weniger.
Kinder (wie in der ehemaligen DDR) zu bestimmten Zeiten aufs Töpfchen zu setzen kann auch vollkommen nach hinten losgehen. Die Kinder werden nämlich dadurch event. auf Uhrzeiten trainiert. Das könnte zur Folge haben, dass du einkaufen gehen möchtest und dein Kind zu einer bestimmten Uhrzeit Pipi machen muss und ihr seid aber gerade weit von einer Toilette entfernt.
Nicht Sinn der Sache, oder?

maennle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.