Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von wanda73 am 25.09.2007, 20:23 Uhr

Panik/Angst beim alleine Einschlafen.

Hallo zusammen.

Könnt ihr uns vielleicht helfen?
Unsere gerade 2 Jahre alte Tochter hat richtige Panik alleine einzuschlafen.
Wir müssen uns 20 Minuten in ihr Zimmer setzen und warten, bis sie schläft.
Ihr mögt vielleicht denken, Trotz und Willen durchsetzen, aber das Schreien danach ist nicht, "Ich will nicht ins Bett.", sondern wirklich "Mama/Papa, bleib bei mir, ich habe Angst."
Wenn wir sie länger schreien lassen, übergibt sie sich.
Unsere Tochter geht um 19.30 Uhr ins Bett.

Ich bin auf Eure Antworten gespannt und sage jetzt schon Danke!!!

 
5 Antworten:

Von Feen und bösen Zauberern

Antwort von AyLe am 25.09.2007, 20:31 Uhr

Hallo, wanda, diese Phase würde ich mal die Nimmerland- oder Märchenwald-Phase nennen wollen. Wenn Kinder das erste Mal bewusst einschlafen, dann kann es passieren, dass sie Angst davor bekommen - auch Angst davor, vllt. nicht mehr aufzuwachen. Ist ja auch eine komische Sache, der Schlaf, wird nicht umsonst wird der Tod auch "Schlafes Bruder" genannt. Man ist weg. Und man weiß nie, wovon man träumt.

Ich kann nur eines sagen, die zwanzig Minuten Wegbegleitung sind das beste, was Ihr für Euch und eure Tochter tun könnt. Damit bleibt sie nicht alleine... Übrigens haben die Pharaonen genau aus solchen Gründen ihre Lieblingshunde und auch -frauen mit ins Grab genommen ;)

Also, begleitet sie hinein ins Traumland und lasst sie von ihren Ängsten erzählen, soweit sie kann...

Alles Gute und

Gute Nacht

AyLe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik/Angst beim alleine Einschlafen.

Antwort von Eleanamami am 25.09.2007, 22:03 Uhr

Ich denke auch, diese Einschlafhilfe ist genau das Richtige. Meine Maus ist auch grad 25 Monate und wir lieben es, sie ins Bett zu bringen. Ich weiß ehrlich nicht, ob sie abends allein einschlafen kann, weil sie es noch nicht musste.Entwicklungspsychologisch geht man davon aus, dass Kinder erst ab dem 3. Lebensjahr die Trennungssituation beim Einschlafen emotional so verarbeiten können,dass ein angstfreies Schlafen möglich ist!!!!!

Genieße doch diese Ziet!

Wirst sehen, bald wirft sie dich raus, spätestens dann, wenn ein junger Mann die Einschlafbegleitung übernimmt! ;-)))))

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik/Angst beim alleine Einschlafen.

Antwort von wanda73 am 26.09.2007, 7:32 Uhr

Hallo Ihr Beiden.

Vielen Dank für Eure Antworten.
Die haben mir auf jeden Fall weitergeholfen und mir bestätigt, daß es ok ist, wie es ist.
Ich hatte halt nur Sorge, daß sie uns dann später auch an ihrem Bett sitzen haben will und gar nicht mehr alleine einschlafen will.
Und genießen tue ich die Zeit allemale.
Dann lass ich mich einfach überraschen, was die Zukunft bringt.
Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Investiert die 20 Minuten

Antwort von tinai am 26.09.2007, 12:13 Uhr

unbedingt! Und wenn es auch 30 Minuten werden.

Bei meinen Kindern bin ich lange dabei sitzen geblieben und manchmal mache ich es heute noch bei unserem Schulkind. Meist drückt ihn irgendwas, was er mir noch nicht erzählt.

Bei einer zweijährigen finde ich das überhaupt nicht ungewöhnlich.

Wenn Ihr jetzt bei ihr sitzen bleibt, ihr die Sicherheit gebt, dass Ihr da seid, ihre Angst ernst nehmt und sie sich auf Euch verlassen kann, dann regelt sich das viel schneller, als wenne es jeden Abend zu einem neuen Kampf wird, womöglich bis zum Spucken. Das ist ja schrecklich für alle Beteiligten.

Grü´ße Tina

PS: Meine Kinder konnte ich ein wenig entwöhnen, in dem ich die Tür offen gelassen habe und im Nebenzimmer noch gebügelt oder irgend etwas gemacht habe. Ich bleibe immer oben bis sie eingeschlafen sind, aber nicht zwangsläufig an ihren Betten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Investiert die 20 Minuten

Antwort von Stillmami_1974 am 26.09.2007, 18:32 Uhr

Hi!
Ich kann Elenamami nur zustimmen.
Ein Kind mit 2 Jahren muß noch nicht alleine einschlafen können!!!
Das wäre entwicklungstechnisch zu viel verlangt...

Wenn sie nach euch ruft...bleibt bei ihr. Begleitet sie in den Schlaf. Das ist das BESTE für Dein Kind!!!
Und wenn es 30 Minuten sind... Jede Minute ist gut investiert!!!

Schreien lassen bis der Arzt kommt... Davon halte ich nichts.

In dem Alter hat das Weinen und Schreien noch NICHTS mit damit zu tun, den Willen durchzusetzen oder die Eltern zu manipulieren. Auf jeden Fall nicht, wenn es darum geht, einzuschlafen. Sie braucht einfach euere Nähe!

Vertrau Deinem Gefühl. Du machst das alles schon richtig!!!

LG
Sandra...unsere Maus "mußte" mit ihren 23 Monaten übrigens noch NIE alleine einschlafen. Wir begleiten sie täglich in den Schlaf. Meistens schläft sie beim Stillen ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.