Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von veralynn am 04.07.2006, 11:02 Uhr

jetzt brauch ich auch mal rat........

hi ihr

brauche mal euren rat. ich habe eine tochter, die im april 3 jahre alt geworden ist. sie ist sehr weit für ihr alter, wurde z.b. schon mit 24 monaten total freiwillig vollkommen windelfrei, konnte im selben alter schon vollständige sätze sprechen. die spielgruppenleiterin meint auch, man vergesse oft, dass sie erst 3 jahre alt ist, denn sie spricht und argumentiert wie eine 4-jährige. ausserdem sei sie das tragende kind der gruppe und extrem fantasievoll, das hätte sie noch selten erlebt, ein kind mit soviel fantasie. emotionell ist sie aber auf jedenfall erst 3! jetzt sind wir mitte mai umgezogen und das hier ist einfach das paradies für unsere kleine. wir leben jetzt in einer autofreien familiensiedlung mit spielplatz und ganz viel anderen kindern und müttern. sie ist praktisch den ganzen tag draussen am spielen und kommt nur rein, wenn sie etwas will. sie hat dort auch direkt anschluss gefunden, hat jetzt zwei neue freundinnen die alle beide dieses jahr 5 werden. auch ich beobachte, dass unsere tochter einen sehr starken charakter hat. die anderen zwei sind fast 2 jahre älter, tun aber, was meine tochter ihnen sagt. was mir einwenig sorgen macht ist, dass mein kind kaum noch zu bändigen ist. die macht was sie will. stellt ansprüche, motzt wenn ihr etwas nicht passt, ist abends nur noch mit theater ins bett zu bringen, schläft bei dem tollen wetter vor 22.00 uhr nicht ein und wacht morgens so gegen 8.00 wieder auf. mittagsschlaf hat sie schon lange gestrichen. sie hört nicht auf mich, wir sind den ganzen tag nur am streiten. z.b. geht es darum, alle ihre spielsachen die draussen in der siedlung verteilt sind aufzusammeln. sie machts nicht, ich meine, sie hilft mir nicht mal. wenn dann etwas verloren geht, ist es ihr scheiss egal. null bezug zum material hat die kleine. ihr super teures like a bike machte sie nach 4 wochen schon kaputt, wir haben zwar reparieren lassen aber erst mal 1 monat im keller gelassen, bevor sie's wieder haben musste. war ihr scheiss egal. im gegenteil, sie fands sogar noch lustig. aber das mit dem bezug zum material kann ich vielleicht in ihrem alter noch gar nicht verlangen. wie gesagt, was mir mehr sorgen macht, ist dass wir den ganzen tag nur noch am streiten sind weil sie einfach nicht hört. ich droh ihr dann, dass sie drinnen bleiben muss, dann verspricht sie mir, dass sie lieb ist, kaum lass ich sie wieder raus zum spielen, ignoriert sie mich. bleibe ich mal konsequent und lass sie nicht raus, bin ich die gestrafte, weil sie drinnen dann nur quatsch macht. ich muss sagen, dass ich in der 34. ssw bin und froh bin, wenn sie draussen spielt und ich einwenig ausruhen kann bzw. meinen haushalt in ruhe erledigen kann. was meint ihr? tut die so, weil das baby bald kommt? gleichzeitig ist sie nämlich super anhänglich zur zeit. abends will sie nicht mehr alleine einschlafen, nicht mit papa zur spielgruppe, ich kann ohne sie das haus nicht mehr verlassen. sie fängt dann bitterlich an zu weinen. dabei weiss sie doch, wie lieb ich sie habe, ich sage ihr das immer und immer wieder. nach jedem streit setze ich mich hin und knuddel sie und erklär ihr, warum es jetzt zum streit gekommen ist. dabei schiebe ich nicht nur immmer ihr die schuld in die schuhe, ich meine, ich habe auch meine launen gerade jetzt in der spätschwangerschaft, entschuldige mich auch für mein verhalten und erwarte aber auch von ihr, dass sie sich entschuldigt, was sie auch immer tut und schon macht sie den nächsten scheiss! manchmal denke ich, wir hätten was falsch gemacht, sie zu sehr verwöhnt, ihr zuviel aufmerksamkeit geschenkt, die nimmt uns gar nicht mehr ernst. ich mein, wir versuchte doch immer so gut wies geht auf ihre bedürfnisse einzugehe n und ich war auch immer davon überzeugt, dass sie sich gerade deshalb so prächtig entwickelt. ich denke halt ein kleinkind könne nicht zuviel liebe und aufmerksamkeit bekommen oder lieg ich jetzt da falsch?!? bin völlig verunsichert. mir geht die ganze streiterei fast mehr ans herz als ihr ;-( manchmal denke ich, ich müsse härtere saiten aufziehen aber ich möchte doch jetzt nicht kurz vor der geburt des geschwisterchen soviel streiten. ich meine, ich möchte die zeit noch geniessen mit ihr, solange ich noch soviel zeit habe ausschliesslich für sie! ich versuche ja auch immer, was tolles mit ihr zu unternehmen. ich meine, entweder ist sie den ganzen tag draussen am spielen oder wir unternehmen gemeinsam was tolles. sie hat wirklich ein wunderbares leben. geht es ihr "zu gut"? ist ihr verhalten normal? kennt ihr das auch von euren kids? bin für jede antwort dankbar.

danke im voraus und lg veralynn

 
9 Antworten:

Re: jetzt brauch ich auch mal rat........

Antwort von wassermann63 am 04.07.2006, 12:30 Uhr

Hi,

ich glaube, da kommen zwei Faktoren zusammen: die Ankunft des Geschwisterchens und ein gezwungenermaßen zu weit gesteckter Freiraum. Nur wird sie sich den Freiraum, den sie sich jetzt schon holt, nicht mehr freiwillig "zurückgeben".

Wahrscheinlich hast du dieselben Probleme wie Krüml. Schau doch mal, wie sie es gerade meistert.

Und was den fehlenden Sinn für materiellen Besitz anbelangt, musst du vielleicht auch mit einem Trick arbeiten, z.B. so: Jedes Spielzeug, das achtlos irgendwo liegengelassen wird, wird von dir eingesammelt und mit höchst offiziellem Trara an andere Kinder weiterverschenkt. So aus der Serie: nachdem dir das Spielzeug offensichtlich nicht gefällt und dir nichts an ihm liegt, mache ich jetzt einem anderen Kind eine Freude. Denn dieses Kind wünscht sich schon lange, so ein Spielzeug sein eigen nennen zu dürfen, dir hingegen issses schnurz. Also bekommt's das andere Kind geschenkt.

Lg
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Willkommen im Club! ;-)

Antwort von krueml am 04.07.2006, 12:39 Uhr

Habe so ziemlich ähnliche Probleme mit meiner Tochter. Gemäss Experten machen wir als Eltern nichts falsch, sondern unsere Tochter braucht mehr Beschäftigung und Förderung. Also ich tue was ich kann aber sie erst 2,5 und da ist es schwer sie irgendwo unterzubringen weil sie vom Alter her meist zu jung ist.

Ganz schlimm war am Anfang die Eifersucht gegenüber ihrem Bruder - ich konnte die 2 keine Sekunde aus den Augen lassen weil sie ständig irgendwas verbockt hat. Übermorgen wird Davin 10 Monate und er ist mittlerweile als eine Art Spielkamerad, bzw. Baby Bruder zum Betüddeln akzeptiert, so dass es besser geworden ist. Besonders gut läuft es wenn ich ihr die Verantwortung für ihn aufdrücke (natürlich nicht wirklich). Sie darf z.B. auf ihn aufpassen wenn ich irgendwo auf dem Boden absetze oder sie darf ihm einen Keks bringen. Sie ist ein richtiges Alphatier und wenn sie der Boss sein kann, dann ist sie glücklich. Meine Tochter wird im November 3.

Kannst ja mal hier nachlesen, habe in der letzten Zeit öft gepostet. Vielleicht hilft es Dir auch.

Ich bin übrigens mittlerweile bei der Erziehungsberatung Basel-Stadt gelandet - war einmal da und bin icht so überzeugt davon (sh. auch mein Posting).

Viele Grüsse,
Chrissie

P.s. Wir können gerne mailen. Erfahrungsaustausch unter Leidensgenossen kann manchmal gan hilfreich sein :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nochmal ich...........@krueml und wassermann63

Antwort von veralynn am 04.07.2006, 18:34 Uhr

also dass sie unterfordert ist, glaube ich kaum. denn sie ist fast den ganzen tag draussen beim spielen, oder in der spielgruppe. sie will immer nur spielen und spielen und andere kids sind ihr sehr wichtig. sie hat eigentlich jeden tag volles programm. im gegenteil, ich glaube manchmal, dass ich zuviel von ihr verlange, weil sie so frühreif ist und ich dabei ganz vergesse, dass sie erst drei ist. ausserdem denke ich dass ein kind ja eigentlich dort gefördert werden muss, wo es hinterher hinkt, aber sie hinkt ja gar nicht hinter her. die probleme habe ich eigentlich erst, seit wir umgezogen mitte mai, in diese familiensiedlung. ach, eigentlich ist sie ja super drauf, nur eben absolut nicht gehorchsam. aber wie gesagt, erst seit wir am neuen ort wohnen. ich denke schon, dass sie zuviele freiheiten hat, ich glaube, ich war bisher einfach zu locker. aber jetzt kurz vor der geburt des geschwisterchen strenger bzw. konsequenter werden ist denke ich, auch nicht der richtige zeitpunkt. weil es mit viel stress und noch mehr streit verbunden sein würde. das mit dem bezug zum material ist auch so ne sache. das ist der doch scheiss egal, wenn ich es verschenke. ich meine, die ist dann imstande und verschenkt es selbst. einmal habe ich ihre heiss geliebte puppe draussen gefunden und diese bei uns daheim im schrank versorgt. als ich sie dann fragte, wo denn die puppe sei, ist sie zwar suchen gegangen, hat sie ja nicht gefunden, war der doch egal.......... hm, ich hoffe einfach mal, dass es besser sein wird, wenn das baby dann mal da ist und sie sich daran gewöhnt haben wird. wird sicher noch einige zeit dauern. ob sie dann eifersüchtig aufs baby sein wird, liegt bestimmt grösstenteils an mir. ich meine, sie ist ja schon fast 3 1/2 bis dahin und freut sich enorm auf ihr geschwisterchen. ich denke, ich werde halt trotzdem konsequenter sein müssen, sonst gleitet die mir noch vollkommen aus der hand. obwohl ich von mir nicht behaupten kann, dass ich total inkonsequent bin. habe schon meine linie und auch einen ziemlich geregelten tages/wochenablauf! eine wirkliche strafe für sie ist, wenn sie nicht mehr raus zum spielen darf oder keine gute nacht geschichte bekommt! ich denke, ich werde halt dieses mittel einsetzen.
habe aber auch noch bei frau schuster gepostet, mal sehen, was die zu alledem sagt. danke für eure antworten. vielleicht kommen ja noch welche. wohne übrigens im berner oberlan, wurde in basel-stadt geboren und bin dort zu einem grossen teil aufgewachsen. meine familie ist auch noch dort. nur so nebenbei.......... und vom sternzeichen bin ich wassermann ;-)

lg veralynn und danke schon mal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mehr Beschäftigung ist anders gemeint

Antwort von krueml am 04.07.2006, 20:39 Uhr

Meine Tochter spieltauch am liebsten den ganzen Tag draussen mit den Nachbarskindern. Das ist aber nicht dasselbe wie ein strukturiertes Programm.

Meine Tochter geht 3 halbe Tag pro Woche in eine internationale Kinderkrippe und ist an diesen Tage sehr ausgelastet weil die dort die Kinder sehr fördern. Es gibt immer ein Rahmenprogramm jeden Monat und dazu werden Themen "erarbeitet". Z.B.diesen Monat das Thema Berufe. Da gehen die Kids in die Stadt und schauen sich einen Friseur an, spielen das Ganze in der Krippe nach etc.

Wenn sie so frühreif ist, kann es gut sein, dass ihr diese Art Anreiz fehlt und sie mehr in dieser Hinsicht braucht.

Viele Grüsse,
chrissie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@krueml.........

Antwort von veralynn am 04.07.2006, 22:07 Uhr

hi nochmal

was kann ich ihr denn noch mehr bieten? ich meine, für mehr ist sie einfach noch zu jung. die meisten angebote sind sowieso erst ab 4 oder noch mehr jahren. ausserdem gibt es bei uns in der nähe gar keine angebote für kleinkinder, da müsste ich dann schon nach bern (wohnen in interlaken). die spielgruppenleiterin meint, sie sei reif für den kiga, aber du weisst ja selbst, dass es hier in der schweiz keine kigas für 3-jährige gibt. theoretisch könnte sie ein tag mehr in die spielgruppe (waldorfspielgruppe), aber das können wir uns finanziell gar nicht leisten, da 2 nachmittage pro woche schon 180 franken im monat kosten, das sind pro semester über 1000 franken!!!!!! in kleinkinderforum wurde mir gesagt, ich überfordere sie und hier heisst es, ich unterfordere sie. sie ist auch nicht hochbegabt oder so, einfach nur sehr sehr fit für ihr alter und das schreibe ich auch mir zu, weil ich immer auf ihre bedürfnisse eingegangen bin und sie in ihrer entwicklung unterstützt habe. hoch ich weiss auch nicht. ich hoffe mal, dass sich das wieder legt, wenn sie sich an ihr geschwisterchen gewöhnt hat. wie schon mal gesagt, die probleme bestehen erst seit ganz kurzer zeit, sonst hätte ich früher schon hilfe gesucht. bisher bekam ich immer nur komplimente, wie gut ich mit ihr umgehe usw. meine mum ist sozialpädagogin und studiert in ihrem alter noch heilpädagogik. die findet, ich mache es super und sie sei super entwickelt. manchmal denke ich, die ist einfach nur verunsichert und merkt, dass bald ne riesen veränderung auf uns zu kommt. schliesslich bin ich auch nicht mehr so geduldig und oft müde weil ich hochschwanger bin. ich hoffe mal, das legt sich wieder. und noch dazu hoffe ich, dass sie ab august 2007 dann in den regulären kiga gehen kann. unsere gemeinde hier ist nämlich die einzige in der ganzen gegend, in der die kids nur ein jahr in den kiga dürfen. aber darüber wird nun im dezember abgestimmt und ich hoffe, das volk wird sich für die 2 jahre entscheiden. leider sind noch immer einige leute dagegen und finden, ein kind gehöre zuhause zur mutter. wir wohnen halt auf dem lande, wie gesagt, dass angebot ist nicht sehr breit gefächert und wenn's was gibt, können wir's nicht bezahlen.......... zudem bin ich der meinung, dass ein kind ein kind ist und solange wie möglich spielen sollte. wie gesagt, hochbegabt ist sie bestimmt nicht, dass wär dann was anderes aber so..........

mein bruder ist hochbegabt, von daher kenne ich mich schon einwenig auf. und dem kia ist auch nichts aufgefallen in dieser richtung.

lg veralynn und danke nochmal. dir und deiner tochter wünsche ich viel glück

lg veralynn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @veralynn

Antwort von SusanneZ am 04.07.2006, 22:18 Uhr

Sorry, dass ich mich einmische. Will dir nur 2 Links geben, die ich auch krueml gegeben habe. Sie sollen dir helfen deine Tochter und deren Begabung einzuschätzen.

http://www.logios.de/hochbegabung_eltern.htm

http://links.grundschulmaterial.de/Hochbegabung-50.htm

Man kann in dem Alter nie sagen, ob ein Kind hoch- oder nur frühbegabt ist. Was später mal aus ihr wird hängt auch weiterhin von deiner Förderung ab. Selbst intelligente Schüler quälen sich mit ihrem Realschulabschluss, weil sie nicht richtig gefördert wurden.

Schau mal die Links an und dann kannst du entscheiden, ob du sie fördern musst oder ob du sie vielleicht nicht so viel fordern solltest.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich wünsche Dir auf jeden Fall Alles Gute!

Antwort von krueml am 04.07.2006, 23:03 Uhr

Ich weiss, wie schwer es ist, wir bezahlen für 3 halbe Tage 940 Fr und nun soll meine Tochter sogar 5x hin! Ganz zu schweigen vom Kleinen, den ich auch die 3 halben Tage in die Krippe bringe. Ich kann ja schlecht nur meiner Tochter das gönnen und ihm nicht. *seufz*

Also hier ist das mit der Altersgrenze auch so aber ich konnte die Schwimmschule, Tanzschule etc. teilweise überzeugen, dass sie sie früher nehmen. Selbst der private Kindergarten ab 3 würde sie jetzt schon nehmen. Man muss halt mit den Leuten reden. Unsere Kinderärztin hat auch sehr mit Vorschlägen geholfen. Hast Du Euren Kinderarzt mal gefragt?

Ich hoffe, dass es "nur" eine Phase ist und sie sich bald wieder normal verhält. Ich drücke Dir beide Daumen!

Liebe Grüsse nach Interlaken!
Chrissie

P.s. Läuft der Miystery Park eigentlich weiter? Ich war kurz nach der Eröffnung da, war einfach super!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mystery park

Antwort von veralynn am 04.07.2006, 23:18 Uhr

hi

habe soeben den link von suzanne z angeschaut und da sind tatsächlich einige punkte aufgeführt, die auf unsere kleine zu treffen. habe soeben noch mit meinem mann gesprochen und der meint auch, dass auffällig viele leute unsere tochter als frühreif bezeichnen. wir werde das jetzt mal mit dem kia besprechen, was er dazu meint und wie wir im falle eines falles weiter machen sollten. ev. gibts ja auch stiftungen usw. die frühförderung unterstützen würden. wegen mystery park, der ist ganz schön auf der kippe. noch ist er offen, aber wie lange noch? ich kenne erich von däniken persönlich, habe mal in einem hotel gearbeitet, wo er seine referate hält, war auch schon bei ihm daheim zum grillen eingeladen. da war das projekt mystery park noch nicht wirklich in planung, damals wurden gelder gesammelt. ich war von anfang an skeptisch...wir wohnen übrigens keine 500 meter luftlinie vom park entfernt, war selbst aber noch nie da *schäm*. ich denke nicht, dass der noch lange durchhält, es fehlen ein paar millionen und die lassen sich nicht so leicht auftreiben. versuch wurde ja gestartet vor ein paar monaten, hat aber nicht geklappt. ich gebe dem park höchstens noch ein jahr.

dir auch alles gute und danke nochmals.

gute nacht. veralynn

p.s. menne will schon längst ins bett, aber fussball läuft noch immer ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nochmal kurz *reinschwätz*, sozusagen

Antwort von wassermann63 am 05.07.2006, 6:54 Uhr

von Wassermann zu Wassermann ;-)

Hi,

was ich dir noch kurz sagen wollte: aus deinem Anfangsthread lese ich eine leichte "Miss-Stimmung" deiner Tochter gegenüber heraus (du schreibst irgendwo als "die" von ihr). Dieselbe latente Miss-Stimmung konnte man anfangs auch bei Krüml herauslesen. Krüml hat nun - auch dank verschiedener Antworten - ihre Einstellung, glaube ich, positiv gewendet. Zum Besten für alle Beteiligten.

Was mir noch an Parallelen auffällt, ist, dass in beiden Fällen "die Führung abgegeben worden ist". In deinem Fall wegen der nahenden Geburt. ich denke, wenn du jetzt die "Führung schliefen lässt", kannst du es später nicht mehr revidieren. Hinzu kommt, dass deine Tochter mit Sicherheit - wie alle großen Geschwister - für kürzere oder längere Zeit in eine tiefe Identitätskrise fallen wird. Das ist einfach so, ich würde mal sagen, in 80 % der Fälle. Und wenn du da nicht gaaanz behutsam mit ihr umgehst, dann verschlimmert sich die Krise (kenne das von meinem Sohn und es ÄUSSERST SCHWIERIG, als Mutter nach wie vor eine positive Einstellung beizubehalten. Da muss man als Mutter wirklich in jeder Sekunde an sich arbeiten, um nicht in die Rolle zu verfallen, sich fast nur ausschließlich ums Kleine zu kümmern und dem großen Kind nicht mehr gerecht zu werden...)

Lange Rede, kurzer Sinn: lese dir mal die postings von Mama Heike an mich durch, zum Thema "die Führung behalten". Und dann den continuum-link dazu. Das meinte ich mit dem Freiraum, den sich deine Tochter vor allem in der letzten Zeit "herausgeholt" hat. Diesen Freiraum wieder neu abzustecken, um deine Tochter zu mehr sozialer Kompetenz zu führen, ist keine leichte Sache, vor allem bei Ankunft eines Geschwisterchens, aber machbar.

Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute. Du als Wassermännle machsch des scho elles richtig ;-)

Lg
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.