Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Si+Jo+Jo+Fr am 28.08.2007, 13:28 Uhr

Ich finde schon, dass es auch seine Kinder sind!!!

denn allein schon dadruch, dass er im Alltag mit den Kindern Kontakt hat (sei es nur WE) ist er doch im Familienleben integriert, das heisst, er muss ja auch auf die Kinder reagieren, wenn sie was von ihm wollen, wenn sie ihn was fragen/sagen....

Es ist nicht i.O. wenn es bloss heisst: Frag deine Mama, geh zu Mama und sag ihr das, die Mama, die Mama, die Mama.....er kann sich ja nicht komplett ausklinken und nur ein "Zuschauer" im Familienleben sein, was ja vielleicht sogar auch bald ein gemeinsames Familienleben sein wird.
Ich denke es wird sich schnell geben, dass die Kinder von ihm auch was "verlagen" und sei es nur eine Entscheidung, dann muss er auch ran und kann sie nicht ne Tuer weiterschicken.

Ob nun die Freundin nach Erziehungstips fragt oder nicht, ist ja egal. Er moechte die Freundin, moechte sich aber auch der Kinder annehmen, das ist doch normal so. Die gehoeren nunmal mit dazu!!!

Ich denke auch, dass da einfach mal Konsequenz noetig ist: an Absprachen halten. Regeln setzen. etc. Versuche bloss nicht, der GegengewichtPart (boeser "Papa", liebe Mama) deiner Freundin zu werden, sondern geht beide gemeinsam die gleiche Richtung!!


LG

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.