Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kathies Mama am 16.05.2006, 1:07 Uhr

Freiwillig ins Bett ?

Hallo

Hab mal eine Frage. Was denkt ihr, ist es eher kontraproduktiv, ein Kind länger im Gitterbettchen schlafen zu lassen statt das Bettchen zu einem "normalen" Bett umzubauen ?

Meine Tochter (22 Monate) will nie freiwillig schlafen. Sie diskutiert dann hin und her und handelt immer noch "ein paar Minuten spielen" aus. Zum Schluss muss ich dann einfach mal eine Grenze setzen und sie ins Bettchen legen. Sie akzeptiert das dann nach etwas Gemecker und schläft auch rasch ein. Sie schläft aber immer noch im Gitterbettchen und hat ja so auch kaum eine Wahl. Ich befürchte, wenn wir das Bettchen umbauen, wird sie bald merken, dass sie ja einfach wieder aussteigen kann und gar nicht mehr freiwillig schlafen. Trotzdem kann ich sie ja nicht ewig im Gitterbettchen lassen. Vielleicht mache ich es dadurch nur schlimmer, dass ich ihr nicht die Chance gebe, selber ins Bett ein- und auszusteigen. Wie seht ihr das ?

Ach ja, was mich vor allem dazu veranlasst, jetzt bald eine Entscheidung zu treffen ist auch, dass Ende Juli ein Geschwisterchen zur Welt kommt und dann sicher nicht mehr der richtige Zeitpunkt wäre, etwas zu ändern.

Bin Euch für Eure Tips sehr dankbar.

Liebe Grüsse
Daniela

 
6 Antworten:

Re: Freiwillig ins Bett ?

Antwort von spaghettini13 am 16.05.2006, 7:08 Uhr

Hallo,

eine Antwort kann ich Dir darauf auch nicht geben, aber mein Sohn (20 Monate) schläft schon seit einigen Monaten im umgebauten Bett, geht aber auch nie freiwillig schlafen, wenn er müde ist. Wenn ich merke, daß er müde wird, lege ich ihn hin und bleibe noch bei ihm, bis er eingeschlafen ist. Das mag anstrengend sein, aber ich habe mich daran gewöhnt. Wenn er dann mal schläft, steht er aber in aller Regel nicht mehr auf. Aber davon abgesehen, dürfte man ein 22 Monate altes Kind schon langsam an ein normales Bettchen gewöhnen. Dabei Gitterbett hin oder her, meine Geschwister und ich sind immer drüber geklettert, wenn wir dort rauswollten. :-))

Grüße Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freiwillig ins Bett ?

Antwort von kleineMaus03 am 16.05.2006, 8:17 Uhr

Meine ist kurz vor ihrem zweiten Geburtstag kopfüber aus dem Gitterbett gestiegen und deshalb würde ich sagen, das es sinnvoll ist umzubauen! Die diskussionen zum im Bett bleiben, wirst du zu jeder Zeit haben! Ich setze mich auch eden Abend bis zum einschlafen dazu und finde diese Extra-Kuschel Zeit sehr schön!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freiwillig ins Bett ?

Antwort von max am 16.05.2006, 8:18 Uhr

Lisas Gitterbett haben wir erst umgebaut da wurde sie 3. Sie hat einfach einen extrem unruhigen Schlaf und fiel auch danach ständig raus aus dem Bett. Sie ist sogar durch die 2 rausnehmbaren Gitterstäbe rausgepurzelt, daher mussten wir die nachts immer reintun. Das wurde erst im normal großen Bett besser. Aber die Gitterbetten sind auch einfach sehr klein, 1x umdrehen und sie lag draußen.

Wir haben Verdunkelungsrollos und die sind ganz zu wenn sie schläft. Nachtlicht hatte sie keines von daher konnte sie gar nicht rauskommen. Sie hat ja nichts gesehen. Sie blieb immer brav im Bett liegen (egal ob Gitterbett oder dann umgebautes) ist sehr schnell eingeschlafen (alleine, war mir sehr wichtig) und hat durchgeschlafen. Ist sie mal aufgewacht hat sie allerdings geschrien oder gerufen weil sie ja nicht rauskonnte weil sie ja nichts gesehen hat.

Mit 4 bekam sie dann ein richtiges großes Bett.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freiwillig ins Bett ?

Antwort von Zwergenpower275 am 16.05.2006, 9:04 Uhr

Sophia ist am Anfang andauernd raus gekommen. Wir haben sie dann auch geduldig wieder hingelegt aber irgendwann zerrt das an den Nerven. Jetzt haben wir ein Abendritual mit vorlesen und noch etwas kuscheln und sie weiss das danach schlafen angesagt ist und das klappt supiii

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freiwillig ins Bett ?

Antwort von TinkaN am 16.05.2006, 11:56 Uhr

Mein Sohn hat bis er über drei war im Gitterbettchen (ohne rausnehmbare Stäbe) geschlafen. Allerdings ist er nie rausgeklettert, sondern hat mich immer gerufen. Als ich das Bett dann umgebaut habe, hat er auch gerufen, wenn er nachts mal auf Toilette musste ;-). Er kommt natürlich auch aus seinem Bett getappert, wenn er mir vorm Einschlafen noch was Wichtiges erzählen muss oder wenn er schlecht geträumt hat. Aber alles in allem hält es sich in Grenzen. Ich würde an deiner Stelle noch was warten, wenn sie nicht rausklettert.

LG Tinka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für die Antworten

Antwort von Kathies Mama am 16.05.2006, 21:23 Uhr

Hallo

Ich glaube ich warte doch noch ein wenig. Vor allem weil das mit dem am Bett sitzen bis sie eingeschlafen ist, scheint mir bei ihr ein hoffnungsloses Unterfangen zu sein. Denn sobald ich anwesend bin und mit ihr noch ein Buch anschauen will oder sonst was schaltet sie gleich auf Rowdie-Spielmodus und wird ganz aufgedreht - was ja dann eher das Gegenteil bewirkt. Einzige Methode bei ihr ist sie allein einschlafen zu lassen. Sie ruft zwar dann manchmal noch ein paar Mal "Mami" wenn sie nicht gleich einschlafen kann, aber wenn ich dann nicht drauf reagiere einige Minuten ist sie eingeschlafen.

Vielleicht ist es ja doch besser den Zeitpunkt des Bettumbaus so zu legen, dass wenn ihr kleines Geschwisterchen zu ihr ins Zimmer kommt (etwa ein halbes Jahr nach Geburt denken wir), sie dann die Grosse ist und ein normales Bett erhält, während das Kleine im Gitterbett schlafen muss.

Hoffe, das funktioniert dann so.

Danke jedenfalls und liebe Grüsse
Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.